1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Der Wierener Volleyballer Magnus Timm spielt für Niedersachsen und die SVG Lüneburg

Erstellt:

Kommentare

Junger Mann im Volleyball-Trikot.
Hat allen Grund zum Lachen: Magnus Timm spielt trotz seiner erst 15 Jahre für die Regionalliga-Volleyballer der SVG Lüneburg. Außerdem erhielt er eine Einladung des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes zur Teilnahme am Bundespokal. © Privat

Ein großes Volleyball-Talent wächst heran: Mit gerade einmal 15 Jahren hat der Wierener Magnus Timm bei den Volleyballern der SVG Lüneburg den Sprung aus dem Jugendbereich in die Männer-Regionalliga geschafft. Und ist damit der jüngste Spieler im Kader der Bundesligareserve.

Wieren – Seit Sommer 2019 trainiert der Wierener bei der SVG. Zunächst beim Stützpunkttraining, dann für die U16, in der ihm der frühere Lüneburger Bundesligaspieler und jetzige Trainer Eugenio Dolfo 2021 das Angebot machte, in die 2. Herren zu wechseln. Dort spielt Timm auf der Position des Mittelblockers in der Regionalliga Nord/West. Die Saison hat die Mannschaft mit dem 3. Platz beendet.

Zwei- oder dreimal in der Woche fährt Timm mit dem Zug zum Training in die Gellersenhalle nach Reppenstedt. Trotz des hohen Zeitaufwandes will er keine Übungseinheit ausfallen lassen. „Das Training macht mir Spaß und ich lerne von den erfahrenen Spielern viel“, erklärt der Youngster. Der Altersunterschied bereite ihm keine Probleme. „Ich wurde gut in der Mannschaft aufgenommen.“

Die ersten Volleyballerfahrungen sammelte Magnus Timm bei den Heide Volleys in Uelzen. Im Jugendbereich trainiert er weiterhin mit. Coach ist hier sein Vater Karsten Timm.

Das Regionalliga-Engagement ist nicht der einzige sportliche Erfolg des jungen Wiereners. Bei der nordwestdeutschen Jugendmeisterschaft (U18) in Hameln fiel Magnus Timm ebenfalls positiv auf und erhielt eine Einladung des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV). Insgesamt nur 14 Jungen aus Niedersachen und Bremen wurden für den Leistungslehrgang berufen. „Für mich war die Nachricht eine große Überraschung,“ sagt Timm. Ende Mai wird er mit dem NWVV-Kader am Bundespokal der U18 in Münster teilnehmen. Ein weiterer Meilenstein für den jungen Sportler, der die KGS in Bad Bevensen besucht.

Erste sportliche Erfahrung sammelte der 1,89 Meter große Volleyballer im Jugendfußball beim TuS Wieren, dem er weiterhin die Treue hält. Selbstverständlich legt er beim TuS das Sportabzeichen regelmäßig ab. Schleuderballwurf – bei seiner Körpergröße sicherlich kein Wunder – ist seine Lieblingsdisziplin. Beim Jugendbeachvolleyballturnier der Aktion Sommerbad Wieren am Sonnabend, 25. Juni, will Magnus Timm als Mitausrichter ebenfalls aktiv im Sand baggern und pritschen.

Auch interessant

Kommentare