AZ-Sportlerwahl: Christoph Wahler (Vielseitigkeit) und TVU-Tanzgruppe dabei

In der Champions League ganz oben

Die Tanzgruppe „Hearts on Fire“ vom TV Uelzen machte das Unmögliche möglich, erhielt beim Bundesentscheid in Berlin das Besturteil „Hervorragend“ und wurde DTB -Showgruppe 2019.
+
Die Tanzgruppe „Hearts on Fire“ vom TV Uelzen machte das Unmögliche möglich, erhielt beim Bundesentscheid in Berlin das Besturteil „Hervorragend“ und wurde DTB -Showgruppe 2019.

Uelzen – Radsportler, Bogenschütze, Handbiker oder Leichtathleten: Die AZ-Sportlerwahl 2019 wird immer vielseitiger. Und dafür sorgt nun auch der Vielseitigkeitsreiter Christoph Wahler, der als zehnter Einzelkandidat vorgeschlagen wurde.

Die Zahl der Mannschaften hat sich dank der Nominierung der Tanzgruppe des TV Uelzen „Hearts on Fire“ auf sieben erhöht.

Vielseitigkeitsreiter Christoph Wahler startete 2019 bei der EM in Luhmühlen (Foto) und feierte beim Nationenpreis in Houghton Hall (Großbritannien) einen Doppelsieg im Einzel und mit dem Team in einer 4 Sterne-Prüfung.

 

Nur noch bis zum kommenden Montag können AZ-Leser weitere Kandidaten in den Kategorien Einzelsport und Mannschaft vorschlagen. Die Allgemeine Zeitung und die Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg zeichnen auch erfolgreiche Sportler bei „Mensch 2019“ aus. Partner der Veranstaltung ist das Volkswagen Zentrum Uelzen.

Vielseitigkeits-Ass

Vielleicht wird ja Christoph Wahler Einzelsportler des Jahres 2019. Dem Vielseitigkeitsreiter gelang mit dem Doppelsieg beim Nationenpreis in Houghton Hall (Großbritannien) der größte Triumph seiner Laufbahn. Er gewann die Einzelwertung und siegte mit der Mannschaft in der 4-Sterne-Prüfung. Für die EM in Luhmühlen nachnominiert, landete er auf dem 20. Platz. Außerdem wurde er Landesmeister der Vielseitigkeit und bekam aufgrund vieler Erfolge das goldene Reitabzeichen verliehen.

Wahler ist Vierter der deutschen Rangliste der Vielseitigkeitsreiter hinter großen Namen wie Michael Jung, Ingrid Klimke und Andreas Dibowski und das im jungen Alter von 25 Jahren. „Er spielt in der Champions League des Vielseitigkeitssports ganz oben mit“, begründet die AZ-Leserin Claudia Fabel-Buhr Wahlers Nominierung für die AZ-Sportlerwahl.

Vielseitigkeit ist die Krone der Reiterei, so müssen Dressur, Springen und Gelände mit dem gleichen Pferd geritten werden und das bedeutet uneingeschränktes Vertrauen zwischen Pferd und Reiter. Dieses hat Wahler mit dem erst 9-Jähringen Wallach Carjatan S, den er selbst bis in den 5-Sterne-Bereich ausbildete.

Seit 2016 gehört Wahler, der auf dem Klosterhof in Medingen aufgewachsen ist und dort in diesem Jahr zurückgekehrt ist, dem Bundesperspektivkader Vielseitigkeit an. In seiner Karriere nahm er unter anderem an zwei Weltmeisterschaften und drei Europameisterschaften der Jungen Reiter teil, wo er zwei Teamsilber und einmal Einzelbronze holte.

Dance-Sensation

Der Jugendtanzgruppe des TVU ist auch in diesem Jahr das für unmöglich Erachtete gelungen. Unter Leitung von Petra Studtmann erkämpfte sich die Gruppe Hearts on Fire beim Landesentscheid vom „Rendezvous der Besten“ in Braunschweig zum dritten Mal in Folge die Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin. Sie erhielt die beste Beurteilung „Hervorragend“.

Mit der emotionalen Vorführung „Das Tagebuch der Anne Frank“ sorgte der TVU auch in Berlin für Furore, bekam erneut und sensationell das Besturteil „Hervorragend“ und wurde DTB-Showgruppe 2019. „Durch Fleiß und Disziplin haben sie es wieder geschafft, die Wertungsrichter auf ihre Seite zu ziehen und erhielten mit ihrer atemberaubenden Aufführung abermals diese bemerkenswerte Bewertung“, schlägt Niklas-Johannes Günther die Tanzgruppe für die Wahl zur AZ-Mannschaft des Jahres vor.

Die 23 jungen Mädchen/Frauen zwischen 13 und 23 Jahren tanzen seit 2016 zusammen und wurden bereits 2017 AZ-Mannschaft des Jahres. Ihre große Leidenschaft Tanzen zeigen sie bei Aufführungen in beeindruckender Weise. „Die gefühlsbetonten und intensiven Darbietungen der letzten Jahre wie 2017 mit dem Thema Flucht aus Aleppo“, 2018 mit #MeToo oder jetzt mit ,Das Tagebuch der Anne Frank’ haben Hearts on Fire zu einer der führenden deutschen Tanzformationen gemacht“, findet Günther.   am

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare