Uelzener Fußball-Landesligist zeigt nach zuvor starken Leistungen wieder sein zweites Gesicht:

Bruchlandung in Verden: Teutonia verliert mit 0:3

+
Das ging ins Auge: Teutonias Andris Kuvsinovs (links) verschoss beim Stande von 0:0 einen Foulelfmeter.

Verden/Uelzen - von Bernd Klingebiel. Herber Rückschlag für Teutonia Uelzen: Nach drei starken Leistungen mit zwei Siegen gegen Titelkandidaten kassierte der Fußball-Landesligist am Sonntag beim Aufsteiger FC Verden 04 eine 0:3-Schlappe und verpasste den direkten Anschluss an das Verfolgerfeld der Tabelle.

Trainer Frank Heine erkannte sein Team nicht wieder: "Kein Spielwitz, viele zu viele lange Bälle, keine Körperspannung. Die Mannschaft hat mit angezogener Handbremse gespielt, und das ging voll nach hinten los!"

Torwart Ken Venancio verhinderte mit zahlreichen Paraden sogar eine noch höhere Niederlage. Heine: "Was Verden alles verballert hat, war nicht mehr schön!" Doch auch Teutonia hatte das Zielwasser in der Flasche belassen. Beim Stande von 0:0 verschoss Andris Kuvsinovs einen Foulelfmeter, im Gegenzug fiel das Verdener Führungstor.

Tore: 1:0 Zimmermann (56./FE), 2:0 Zander (86.), 3:0 Austermann (89.); besonderes Vorkommnis: Kuvsinovs scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Stefan Wöhlke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare