Fußball – Bezirksliga: SV Rosche empfängt Sonnabend MTV Barum

Brisantes Mittelfeld-Derby

+
Umkämpftes Duell: Rosche (von links Hendrik Schierwater, Marcel Frommhagen, Tim Schierwater) will seinen Aufwärtstrend auch gegen Barum (2. v. l. Ulf Nerlich, Christian Bahr) unter Beweis stellen.

ar Rosche/Barum. Kaum eine Partie verdient die Bezeichnung Mittelfeld-Duell so sehr wie diese Begegnung: Wenn am morgigen Sonnabend (17. 30 Uhr) der SV Rosche den MTV Barum empfängt, trifft der Tabellensiebte auf den Achten.

Mehr Brisanz als die Tabellensituation birgt der Derby-Charakter dieses Spiels.

Denn für beide Teams geht weder nach hinten noch nach vorn noch etwas. Rosche hat sich mit einer beeindruckenden Rückrunden-Bilanz (5./15 Punkte) jeglicher Abstiegssorgen entledigt, Barum hat nach einer Schwächephase wieder in der Spur gefunden. SVR-Trainer André Kobus erwartet ein „Duell auf Augenhöhe“, in das sein Team aber durchaus mit Selbstvertrauen gehen kann: Unter ihrem neuen Coach sind die Gastgeber noch ungeschlagen (drei Siege, drei Remis). „Wir haben seit Februar ganz gute Fortschritte gemacht“, stellt Kobus fest. Dieses macht er allerdings nicht unbedingt an den Ergebnissen fest: „Für mich ist wichtiger, dass man eine Entwicklung sieht. Und die ist für mich klar zu sehen.“ Aber noch nicht abgeschlossen.

Und so möchte Kobus den Rest der Saison bereits als scharfes Training für die kommende Spielzeit verstanden wissen. Gegen Barum geht es aber auch noch darum, einen Kreis-Rivalen in die Schranken zu weisen. „Derbys haben immer ihre ganz besonderen Reize“, betont Kobus. Diese kennt auch MTV-Trainer Andreas Lindenau. Wobei sie anscheinend nicht immer reizvoll genug waren für die Barumer. „Wir sind in diesem Jahr nicht unbedingt die Derby-Könige“, so Lindenau mit Blick auf die Bilanz gegen die Kreis-Kontrahenten.

Und trotzdem ist die Stimmung beim MTV wieder ganz klar auf dem aufsteigenden Ast. „Das Selbstvertrauen ist wieder gestiegen“, hat Lindenau bei seinen Spielern einen positiven Effekt der jüngsten Ergebnisse (zwei Siege, ein Remis) festgestellt. Trotzdem sieht er Rosche als „leichten Favorit. Wir haben gute Außenseiter-Chancen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare