1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

TuS Bodenteich II im Team-Check: „Kompliment an diese junge Mannschaft“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Aron Sonderkamp

Kommentare

Ein Trainer gibt an der Ersatzbank gestikulierend Anweisungen.
Hier geht’s lang! Nach kurzer Eingewöhnungszeit setzte Bodenteich II (rechts Trainer Hadi Karamac) die Trainingsinhalte um. © De la Porte

14 Spiele, 27 Punkte, Platz zwei – eigentlich eine starke Leistung der Kicker vom TuS Bodenteich II. Wenn die Sache nicht einen Haken hätte. Eine weitere Folge des AZ-Team-Checks.

Bad Bodenteich - Besondere Spiele, herausragende Akteure, unvergessliche Momente. In der Serie Team-Check nimmt die AZ das Hinrunden-Abschneiden der Uelzener Fußballklubs genau unter die Lupe. Heute aus der Staffel 1 der 1. Kreisklasse Süd: TuS Bodenteich II.

„Wir nehmen sechs Zähler mit. Die Punkte regen mich ehrlich auf. Ich hätte lieber wieder mit Null angefangen“, ärgert sich TuS Bodenteich-Coach Hadi Karamac über den Modus.

Im Großen und Ganzen zeigt er sich allerdings mit der bisherigen Saison zufrieden: „Bis auf zwei, drei Spiele war das wirklich ordentlich. Bei der Niederlage gegen die SVG Oetzen/Stöcken (1:4, Anm. d. Red.) war es fatal, was wir geleistet haben. Und die beiden Unentschieden gegen Stadensen (0:0 und 1:1) sind jetzt natürlich ärgerlich. Dennoch sage ich: Kompliment an diese junge Mannschaft!“

Das hat gut geklappt

Obwohl die Ergebnisse gleich zu Beginn der Saison stimmten, dauerte es laut Karamac ein wenig, bis seine Mannschaft harmonierte: „Nach zwei, drei Spieltagen haben wir uns dann gefunden. Dann hat die Mannschaft angefangen, das Eintrainierte wirklich gut umzusetzen.“

Das geht besser

Zwar funktionierte das Mannschaftsgetriebe schnell reibungslos, jedoch oft nicht über die vollen 90 Minuten. „Wir haben teilweise die erste Halbzeit verschlafen. Für 90 Minuten Konzentration fehlte öfter die Cleverness. Das hat mich genervt.“

Das besondere Spiel

Anders allerdings die Partie gegen Teutonia Uelzen II auf heimischem Grund. Bei dem 2:1-Sieg lief alles wie geschmiert: „Das war taktisch klug, wir haben richtig gut gespielt. Wir haben Teutonia keine wirklichen Möglichkeiten gegeben und aus dem Hinspiel gelernt. Das war eine hervorragende Leistung“, blickt Karamac zurück.

Der besondere Moment

Gerne erinnert sich der Trainer auch an die Mannschaftsabende nach einigen Freitags-Einheiten zurück: „Für ein, zwei Stunden war dann wirklich jeder da. Da ist keiner vorzeitig gegangen. Das spricht für die Kameradschaft und unseren Zusammenhalt.“

Der Spieler der Hinserie

Marvin Wöllmann wechselte vor zwei Jahren aus der 3. Kreisklasse (SG Lüder-Bodenteich III) zum TuS. „Er hat sich mittlerweile richtig entwickelt und ist zu einer Führungskraft geworden“, freut sich Karamac. Auch bei John Samba kommt der Übungsleiter ins Schwärmen: „Er wäre ein wichtiger Mann für jede Mannschaft. Er ist unser Dreh- und Angelpunkt, weil er eben auch Spiele entscheiden kann.“

Der Ausblick

Den FC Gartow mit seinen 13 Punkten sieht Karamac als uneinholbar an. Daher geht es um das Rennen um Platz zwei: „Wir versuchen, alles zu gewinnen und noch Platz zwei zu schaffen. Das ist machbar, aber schwierig.“ Bodenteich startet als Sechster mit fünf Punkten Rückstand auf Rang zwei.

Auch interessant

Kommentare