2. Kreisklasse Süd: SCK büßt in Breese letzte Aufstiegschancen ein

Bodenteich und Suderburg fast am Ziel

+
Turbulente Szene vor dem Böddenstedter Gehäuse: Alexander von Estorff stört Wrestedts Philipp Weihe (Nri. 10) in letzter Sekunde.

Uelzen/Landkreis – In der 2. Fußball-Kreisklasse Süd machten der TuS Bodenteich II und der VfL Suderburg II mit Erfolgen in Veerßen bzw. Schnega einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg. Den kann der SC Kirch-/Westerweyhe nach einer 3:4-Pleite in Breese nun endgültig abhaken.

Lediglich der VfL Böddenstedt kann nunmehr dem Führungsduo noch gefährlich werden, wenngleich die Hoffnungen angesichts von acht Punkten Rückstand bei drei ausstehenden Spielen eher theoretischer Natur sein dürften. Am Tabellenende steht der TuS Wustrow II nach der 0:2-Niederlage im Kellerduell bei der SG Gartow/Liepe II als Absteiger fest.

2. Kreisklasse Süd

MTV Gerdau – SG Gartow/L. II 7:0 (3:0)

Erwartungsgemäß keinerlei Probleme mit dem Tabellenvorletzten hatte der MTV Gerdau. „Schön, dass sie überhaupt gekommen sind“, freute sich Betreuerin Sarah Betz über das Erscheinen der Gäste, die schließlich in der laufenden Spielzeit bereits vier Mal nicht antraten. Das dritte Tor entsprang einem Freistoß von Nicolas Giese, der das Leder aus 20 Metern sauber versenkte.

Tore: 1:0, 2:0 Grelle (5./27.), 3:0, 4:0 N. Giese (37./54.), 5:0 Wolff (71.), 6:0 Oetzmann (83.), 7:0 Kleuker (84.).

VfL Breese/Langend. III – SC Kirch-/Westerw. 4:3 (2:2)

Trainer Carsten Behnke hatte es irgendwie schon kommen sehen: Die Luft ist raus beim SC Kirch-/Westerweyhe, in Breese büßte die Elf die letzten theoretischen Aufstiegshoffnungen ein. „Das war die schwächste Saisonleistung“, war Behnke bedient. Er haderte nicht nur mit seinen Schützlingen, sondern auch mit der Spielleitung des Unparteiischen.

Tore: 0:1 B. Gehlken (20.), 1:1 (25.), 2:1 (30.), 2:2 B. Gehlken (42.), 2:3 F. Gehlken (57.), 3:3 (58.), 4:3 (63.).

SC Uelzen II – SV Karwitz 4:1 (0:1)

„Das war eine deutliche Geschichte“, meinte SC-Trainer Anton Weinberger. Die Karwitzer standen tief, operierten fast nur mit langen Bällen. Dennoch führten die Gäste völlig überraschend zur Pause, während der Sportclub gleich dreimal am Aluminium scheiterte. Doch nach dem Wechsel holten sich die Platzherren dann die verdiente Belohnung ab – 4:1!

Tore: 0:1 Dombrowski (20./HE), 1:1 K. Hamo (50.), 2:1 H. Hamo (55.), 3:1 Shabanov (65.), 4:1 Drumariu (84./FE).

FSG Südkreis II – TuS Bodenteich II 0:5 (0:1)

Ein gutes Händchen bewies das Trainerteam der Bodenteicher, wechselte es doch alle drei Torschützen der zweiten Halbzeit im Laufe der Partie ein. Zunächst tat sich der TuS aber schwer, hätte aber dennoch höher als nur 0:1 führen können. Das schönste Tor des Tages gelang Julian Julemann, der mit einem herrlichen Schuss aus 20 Metern das 0:2 erzielte.

Tore: 0:1 Appeldorn (28.), 0:2 Julemann (52.), 0:3, 0:4 Hennings (57./82.), 0:5 Kinastowski (87./FE).

TSV Wrestedt/Stederdorf – VfL Böddenstedt 2:4 (1:2)

Die Entscheidung in Wrestedt fiel durch ein Traumtor. Böddenstedts Alexander Schütte schlenzte den Ball herrlich von der linken Strafraumecke in den rechten Torwinkel zum 2:4. Zuvor ging es hin und her. „Das war von beiden Mannschaften ein gutes Spiel, das Spaß gemacht hat“, resümierte Wrestedts Spielertrainer Philipp Weihe.

Tore: 0:1 Nikolaev (23.), 1:1 Pommerien (35.), 1:2 Nikolaev (45.), 1:3 Schütte (48.), 2:3 Pommerien (66.), 2:4 Schütte (76.).

Sperber Veerßen –

VfL Suderburg II 1:4 (1:1)

Suderburgs Trainer Jörn Drögemüller sah einen „Sommerkick“, in dem beide Mannschaften mit Personalproblemen zu kämpfen hatten.

Nach der Sperber-Führung durch Sükrü Yavru scheiterte die Heimelf am Pfosten, ehe Menges das gerechte Pausen-1:1 erzielte. „In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Luft“, sah Drögemüller dann letztlich einen verdienten Erfolg seines VfL.

Tore: 1:0 S. Yavru (24.), 1:1, 1:2 Menges (35./49.), 1:3 Schulz (67.), 1:4 Oberin (74.).

2. Kreisklasse Nord

Das war ein Schuss in den Ofen für den TSV Bienenbüttel II im Abstiegskampf der 2. Fußball-Kreisklasse Nord. Gegen das Reserveteam des TuS Barendorf setzte es am 23. Spieltag ein 0:6-Debakel auf eigenem Platz.

TSV Bienenbüttel II – TuS Barendorf II 0:6 (0:4)

Die Bienenbütteler begannen engagiert, hatten sich viel vorgenommen gegen die zunächst verdutzten Barendorfer und erspielten sich in den Anfangsminuten Chance über Chance. Doch sie trafen nicht und wurden dann eiskalt erwischt. TSV-Coach Michael Schlawatzky: „Auf einmal ging es Schlag auf Schlag und wir lagen mit 0:4 hinten.“ Damit war die Partie schon zur Pause entschieden. Am Ende stand eine aus Sicht des Kreisvertreters deprimierende 0:6-Heimklatsche.

Tore: 0:1 Hellström (32.), 0:2 Miller (34.), 0:3 Spiller (42.), 0:4 Miller (43.), 0:5 Spiller (63.), 0:6 Wollschläger (68.).  mk

VON IMMO DE LA PORTE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare