Volleyball: SV Holdenstedt kämpft mit Ex-Nationalspielerinnen im Team um den deutschen Titel

Boah, was für eine Mannschaft!

Sabrina Ross bestritt 42 A-Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft, hier gegen Russland beim World Grand Prix 2009 in Japan; Ross, die derzeit für die Smart Allianz Stuttgart aufschlägt, spielt mit den Ü31-Seniorinnen des SV Holdenstedt um die deutsche Meisterschaft. Foto: dpa

ls Ulm/Holdenstedt. Die Volleyball-Seniorinnen Ü31 des SV Holdenstedt greifen nach der Deutschen Meisterschaft. Sie nehmen am Pfingstwochenende in Ulm an den Titelkämpfen teil.

In sieben verschiedenen Altersklassen und sieben verschiedenen Sporthallen stehen sich die Teams gegenüber.

Die Seniorinnen des SV Holdenstedt haben sich als Regionalmeister Nordwest qualifiziert. Die Mannschaft des SV Holdenstedt wird eigens für die Meisterschaft ordentlich aufgewertet. Neben Britta Hähl, Andrea Hestermann, Anja Kötke und Maja Pachale, die auch in der Liga für den SVH auflaufen, verstärken sogar ehemalige Nationalspielerinnen den SVH (AZ berichtete). Die Kontakte zu den Hochkarätern knüpfte Holdenstedts Ex-Bundesligaspielerin und Mannschaftsführerin des frisch gebackenen Regionalligaaufsteigers, Hestermann.

Mit Patricia Thormann (früher Wolf) und Sabrina Ross gehören zwei aktive Erstligaspielerinnen zum Kader. Die siebenfache deutsche Meisterin und dreifache DVV-Pokalsiegerin Thormann vom Schweriner SC gehört zu den erfolgreichsten Volleyballerinnen Deutschlands. In der Bundesligasaison 2010/2011 wählten sie die Bundesligatrainer zur „wertvollsten Spielerin“.

42 A-Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritt Sabrina Ross, die derzeit für die Smart Allianz Stuttgart aufschlägt. Ross feierte 2003 mit dem SSV Ulm die Deutsche Meisterschaft, ist zweifache Pokalsiegerin sowie belgische Meisterin und Pokalsiegerin.

Auch Nicole Fetting – derzeit Bundesliga-Koordinatorin des VC Wiesbaden und in der Oberliga Hessen aktiv – hat zugesagt, für den SVH an den Start zu gehen. Die zwölffache A-Nationalspielerin wurde mit den Roten Raben Vilsbiburg 2008 deutsche Meisterin und 2009 Pokalsiegerin.

Wie sich die Personalien auf die Erfolgschancen der Holdenstedterinnen auswirken werden, bleibt abzuwarten, denn auch die anderen Mannschaften haben enorm aufgerüstet. Zwölf Teams pro Altersklasse sind am Start. „Ein Platz unter den ersten Fünf erhoffe ich mir aber schon“, erklärt SVH-Trainer Thomas Hähl, der die Mannschaft betreuen wird. Die Auslosung ergab, dass der SVH in der Gruppe A2 auf den SV Saar 05 Saarbrücken und Gastgeber SSV Ulm 1846 treffen wird. Alle Spiele gehen lediglich über zwei Gewinnsätze. Die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde. Am Mittwochabend hat die Holdenstedter Ü31 noch einmal in Uelzen gemeinsam mit den jüngeren SVH-Damen trainiert, heute macht sich das Team dann auf den Weg nach Ulm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare