„Ein Gebot der Verantwortung“

Hallenfußball: Der 14. AZ-Presse-Cup wird um ein weiteres Jahr verschoben

Jubelnde Fans auf einer Hallentribüne.
+
Volle Ränge, Emotionen pur – der AZ-Presse-Cup wird von der einzigartigen Stimmung in der HEG-Halle getragen. Unter Corona-Bedingungen lässt sich das Turnier nicht so ausrichten, wie es die Uelzener kennen und lieben.
  • Bernd Klingebiel
    VonBernd Klingebiel
    schließen

Bitter für Fußballer und Fans, unausweichlich für die Organisatoren und Ehrenamtlichen: Nach 2021 ist auch der für den 8. Januar 2022 geplante AZ-Presse-Cup abgesagt. Die 14. Auflage des beliebten Hallenfußballturniers soll nunmehr am 7. Januar 2023 steigen.

Uelzen-Ripdorf – „Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Organisation des Presse-Cups, auf die Fußballer und Zuschauer lassen keine andere Entscheidung zu. Die von allen Beteiligten einhellig erfolgte Absage ist ein Gebot der Verantwortung“, erklären AZ-Geschäftsführerin Heike Köhn und Organisationsleiter Walter Pazdziora von der ausrichtenden SV Germania Ripdorf. Die Gesundheit aller Beteiligten stehe im Vordergrund.

Rein sportlich ließe sich ein Turnier womöglich ausrichten. Doch der AZ-Presse-Cup ist getragen von den Emotionen auf den stets ausverkauften Rängen in der Sporthalle am Uelzener Herzog-Ernst-Gymnasium. Hunderte von Zuschauern drängen sich auf der Tribüne, in den Vorräumen, vor der Halle und im großen Bewirtungszelt. Abstände könnten nicht eingehalten, 2- oder 3G-Regelungen bei einem ständigen und nur schwer zu lenkenden Zuschauerfluss von den ehrenamtlichen Helfern nicht zuverlässig kontrolliert werden. Solch ein stark erhöhter Organisationsaufwand sei von seinem Helferteam nicht zu stemmen, erklärt Pazdziora.

„Es ist die Mischung, die das Turnier ausmacht“

Die Anzahl der Fans in der Arena stark zu begrenzen, um das Turnier auszurichten, sei keine Option, betonen die Organisatoren unisono. „Das wäre nicht mehr der AZ-Presse-Cup, wie ihn die Uelzener kennen und lieben“, erklärt Köhn. Die AZ-Geschäftsführerin: „Das Turnier ist der emotionale Höhepunkt jedes Fußballjahres. Die besten Uelzener Mannschaften, begeisterte Fans auf den stets ausverkauften Rängen, spannende Spiele, bunte Show-Acts, ein großes Miteinander – es ist genau diese Mischung, die das Turnier ausmacht!“

Für die zwölf Teams stünden zudem nicht genügend einzelne Kabinen zur Verfügung. Der ohnehin straffe Zeitplan sei mit Lüftungsvorgaben nicht zu halten, der Verkauf von Imbissen, belegten Brötchen und Getränken in Bechern fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare