1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Bienenbüttel schießt beim 6:1 aus allen Rohren 

Erstellt:

Kommentare

Ein Spieler schießt aufs Tor. Sein Gegenspieler rutscht mit einer Grätsche daneben.
Der 1:0-Führungstreffer für Union Bevensen: Petru Borlan ist einen Tick schneller als Wustrows Kapitän Yannik-Bo Schlegel (Nr. 4), jagt den Ball gleich in die Maschen. © Michael Klingebiel

Der TSV Bienenbüttel hielt am 7. Spieltag als einziges Uelzener Team die Fahne in der Fußball-Kreisliga Heide-Wendland hoch.

Von Michael Klingebiel

Uelzen/Landkreis – Mit 6:1 Toren kanzelte die Kathmann-Elf den jetzigen Tabellenvorletzten SC Lüchow ab und verbesserte sich auf Rang acht der Liga. Die vier restlichen Kreisvertreter dagegen verloren allesamt ihre Partien. Der SV Molzen unterlag im Topspiel in Ochtmissen knapp mit 1:2, während der TuS Ebstorf in Schnega bei der FSG Südkreis sang- und klanglos mit 2:6 die Segel streichen musste. Und auch die beiden „Kellerkinder“ Union Bevensen (2:4 gegen Wustrow) und Teutonia Uelzen II (1:3 in Adendorf) standen am Ende mit leeren Händen da.

Union Bevensen – TuS Wustrow 2:4 (1:1)

Wie schon in der Vorwoche verlor die Union Bevensen das Spiel in den Schlussminuten und muss nun weiterhin die Rote Laterne mit sich herumschleppen. Lange Zeit zeigten die Kurstädter eine ordentliche Vorstellung gegen den Gast aus Wustrow, legten jeweils durch den Doppeltorschützen Petru Borlan das 1:0 und 2:1 vor. „Besonders in der Phase nach der Pause waren wir am Drücker, hätten das 3:1 erzielen können“, ärgerte sich Union-Coach Tobias Neubauer, für den die verletzungsbedingte Auswechselung von Sven Kauffmann (56./nach rüdem Foul im Mittelfeld) der Knackpunkt war. „Anschließend hatten wir einen Bruch im Spiel.“ Die Gäste nutzten das eiskalt aus und drehten die Partie – 2:4. „Uns fehlten wie zuletzt schon zum Ende hin ganz einfach die Körner“, weiß Neubauer genau, wo er demnächst ansetzen wird.

Ochtmisser SV – SV Molzen 2:1 (1:1)

„Am Ende des Tages hat die aktivere und effektivere Mannschaft das Spiel gewonnen“, sah Molzens Trainer David Feckler nichtsdestotrotz eine gute Auswärtspartie seiner Kleeblätter in Ochtmissen. „Wir standen relativ sicher, ließen aber leider zu viele Torchancen aus.“

Den frühen OSV-Führungstreffer konnte Joél Schaate nach feinem Zuspiel von Mirco Lohrber zunächst postwendend wettmachen (15.). Bis zur Pause hatte der SVM aus Sicht des Trainers aber viel zu selten Zugriff im Zentrum, sodass die Gastgeber einfach kombinieren konnten, ohne allerdings große Gefahr auszustrahlen – 1:1.

Im zweiten Durchgang verpasste Schaate ebenso das mögliche 1:2 (47./starke Rettungstat von OSV-Keeper Sciumé) wie später noch das Ausgleichstor (85.). Auf der Gegenseite traf Christoph Plikat den SVM ins Mark – 2:1 in der 81. Minute. Molzens herausragender Torwart Nico Schwab schied in der Nachspielzeit zudem noch mit einer Fußverletzung aus.

TSV Adendorf – Teutonia Uelzen II 3:1 (1:0)

„Kämpferisch kann ich meinen Jungs nichts vorwerfen“, attestierte Teutonias Trainer Steffen Vick den gastgebenden Adendorfern dennoch einen hoch verdienten Sieg. „In der ersten Halbzeit konnten wir noch gut dagegen halten“, sah er nach einem Standard aber die 1:0-Führung des weiterhin ungeschlagenen TSV.

Nach dem Seitenwechsel häuften sich die Möglichkeiten auf Adendorfer Seite, zwangsläufig fiel schließlich das 2:0. „Danach hätten sie den Sack frühzeitig zuschnüren können“, keimte nach dem Anschlusstor durch Nadir Zkaki Chriki (Elfmeter) kurzzeitig Hoffnung auf eine Überraschung auf. Diese aber erstickte TSV-Doppelpacker Niklas Breese beinahe postwendend im Keim – 3:1. „Das Ergebnis ist nicht alles“, hakte Vick das Spiel schnell ab. „Ich freue mich, dass unser Keeper Phil Wallat wieder dabei war und heute überragend gehalten hat.“

TSV Bienenbüttel – SC Lüchow 6:1 (3:0)

Die Bienenbütteler verlängerten ihre Erfolgssträhne und landeten einen Kantersieg über den chancenlosen Gast aus Lüchow. „Wir wollten schnell umschalten, den Ball schnell durchstecken. Das ist uns gelungen“, freute sich TSV-Trainer Frank Kathmann über die konzentrierte Vorstellung seiner Männer. „Bemerkenswert“, wie er fand, schließlich fehlten ihm gleich ein Dutzend Spieler seines Kaders. Herausragend auf Bienenbütteler Seite einmal mehr Torjäger Kevin Franz, dem in der ersten Hälfte ein lupenreiner Hattrick zum Pausen-3:0 glückte.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte er per Strafstoß auf 4:0, SCL-Keeper Johannes Böde sah für sein vorangegangenes Foulspiel zudem „Rot“. Nach zwei Buden von Dominik Friedrich bei einem Lüchower Gegentreffer hieß es letztlich 6:1 – ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg.

FSG Südkreis – TuS Ebstorf 6:2 (3:0)

„Wir haben heute dabei zugeguckt, wie unser Gegner den Ball annehmen konnte“, nahm das Ebstorfer Trainerduo Björn Penkert/Marius Meyer nach der desaströsen Pleite in Schnega kein Blatt vor den Mund. „Ein kompletter Totalausfall. Während Südkreis griffig agierte, fehlte uns jegliches Zweikampfverhalten. Auch bei den Standards waren wir überhaupt nicht an den Leuten dran. Wir sind maßlos enttäuscht über diese mangelhafte Einstellung.“ Die FSG führte bereits zur Pause deutlich mit 3:0, zog auf 4:0 davon. Beim Schlusspfiff hieß es schließlich 6:2 für die klar besseren Platzherren, die sich damit auf Tabellenplatz drei hievten. Jannes Penkert und Alexander Kuhlmann betrieben mit ihren Treffern nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Die Ergebnisse auf einen Blick

Eintr. Lüneburg – TSV Gellersen II 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 Aehlig (1.), 2:0 Edler (9.), 2:1 Schmidt (67.); Rot: (90.+4/Gellersen).

Union Bevensen – TuS Wustrow 2:4 (1:1)

Tore: 1:0 Borlan (20.), 1:1 Willmann (44.), 2:1 Borlan (47.), 2:2 Strauch (70.), 2:3 S. Trittel (86.), 2:4 Strauch (90.+3).

FC SG Gartow – SV Lemgow/D. 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Fröhlich (61.), 0:2 D. Schulz (90.+1).

Ochtmisser SV – SV Molzen 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Saucke (13.), 1:1 Schaate (15.), 2:1 Plikat (81.).

TSV Adendorf – Teutonia Uelzen II 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Warncke (40.), 2:0 N. Breese (55.), 2:1 Zkaki Chriki (75./Foulelfmeter), 3:1 N. Breese (81.); besonderes Vorkommnis: Adendorfs Probst scheitert mit Foulelfmeter an SVT-Torwart Wallat (90.+2).

TSV Bienenbüttel – SC Lüchow 6:1 (3:0)

Tore: 1:0 K. Franz (17.), 2:0 K. Franz (25.), 3:0 K. Franz (42.), 4:0 K. Franz (52./Foulelfmeter), 5:0 Friedrich (60.), 5:1 Tzscheutschler (65.), 6:1 Friedrich (75.); Rot: Böde (51./SCL); besonderes Vorkommnis: TSV-Keeper Güds pariert Foulelfmeter von Strehl (70.).

FSG Südkreis – TuS Ebstorf 6:2 (3:0)

Tore: 1:0 S. Ahrens (22.), 2:0 Krabiell (25.), 3:0 N. Ahrens (27.), 4:0 Errouchani (61.), 4:1 Penkert (66.), 5:1 Harlfinger (76.), 6:1 Krabiell (82.), 6:2 Kuhlmann (90.).

FC Heidetal – Lüneburger SV 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Adel Pepic (6.), 1:1 D. Horn (67./Foulelfmeter), 2:1 Wischmann (87.); Gelb-Rot: (54./LSV).

Auch interessant

Kommentare