Männerhandball: Sieg beendet Krise / TVU II unterirdisch

Bienenbüttel lässt die Tristesse hinter sich

+
Nach vier Niederlagen am Stück hat sich der TSV Bienenbüttel (Mitte der sechsfache Torschütze Marten Zaiser) nun wieder durchgesetzt und in Bardowick einen 24:17-Sieg errungen.

cf Uelzen/Landkreis. Die Handballer des TSV Bienenbüttel haben ihre Krise beendet und in der 1. Regionsklasse nach vier Niederlagen in Serie beim TSV Bardowick mit 24:17 Toren gewonnen.

In der 2. Regionsklasse strich die HSG Rosche/Bankewitz die Punkte aus dem Kreisderby gegen den TuS Ebstorf I kampflos ein. Die Gäste sagten die Partie kurzfristig ab, weil sie keine konkurrenzfähige Mannschaft stellen konnten.

Die Partien im Überblick:

Regionsliga Nord 

HG Winsen/L. II - TV Uelzen II 24:21 (6:10)

Die Uelzener wollten ihren 24:17-Hinspielerfolg eigentlich wiederholen. Nach ausgeglichener erster Viertelstunde und einer deutlichen Pausenführung schienen sie ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Hatte der TVU II aber bereits in der ersten Halbzeit spielerisch nicht überzeugen können, so wurde die Leistung im zweiten Durchgang noch schlechter. Uelzen gab das Spiel im Laufe der Schlussphase komplett aus der Hand. Einzig der siebenfache Torschütze Christian Hoppe erreichte Normalform, alle anderen hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt.

• TV Uelzen II: Christian Hoppe (7), Tobias Warnecke (4), Jonas Müller, Rene Feist (3), Fynn Lauer und Steffen Borchers (je 2), Steffen Sauß, Benedikt Lamprecht, Tobias Hirtz, Sascha Hauptstein.

---

1. Regionsklasse 

TSV Bardowick - Bienenbüttel 17:24 (7:14)

Der TSV Bienenbüttel trat mit ganz großer Fanunterstützung an und konnte seine Negativserie stoppen. Allerdings tat sich das Team auch diesmal schwer und kam erneut nicht an die schon gezeigten starken Leistungen heran.

Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich der TSV bis zur Pause klar ab. In der Abwehr standen die Bienenbütteler sicher, auch Torwart Felix Harbsmeier hatte einen guten Tag. Im Angriff lief es allerdings nach wie vor nicht rund, die zweite Halbzeit bot mit nur zehn erzielten Treffern wieder nur Mittelmäßigkeit.

• TSV Bienenbüttel: Marten Zaiser (6), Paul Jacobs, Marcel Meyn und Hans-Jürgen Schultz (je 3), Torben Koch, Julius Franke und Philipp Kehl (je 2), Lucas Krahn, Hendrik Kreye und Stefan Kehl (je 1), Felix Harbsmeier, Janos Böhme, Ruben Zaiser. 

---

2. Regionsklasse 

TuS Ebstorf II - TSV Hitzacker 30:14 (15:5)

Die Ebstorfer TuS-Zweite erreichte mit dem klaren Sieg das gesteckte Ziel. In der ersten Halbzeit war es insbesondere die Abwehr, die einen Superjob erledigte. Sie ließ lediglich fünf Gegentore zu. Und auch im Angriff wurde der Ball gut durchgespielt, die Ebstorfer nutzten die sich bietenden Chancen. So trugen sich Sven Lindemann über die Außenpositionen und Julius Schulz mit Tempogegenstößen immer wieder in die Torschützenliste ein. Ein starker Rückhalt war Torwart Henrik Fieeck, der aber in der 40. Minute verletzungsbedingt ausfiel. In Felix Kattesch hatte er einen gleichwertigen Ersatz.

• TuS II: Sven Lindemann (8), Julius Schulz (7), Christian Drewes (5), Tim Ritz (4), Andreas Heinze (3), Norbert von Fehren (2), Til Hofferbert (1), Malte Heinze, Henrik Fiieck, Jacob Rechenberg, Vincenc Schulz, Lucas Scherbanowitz, Felix Kattesch, Mirko Wieske.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare