Tischtennis: Post SV II und Wrestedt/St. für Topspiel gerüstet / Hanstedter Pokalüberraschung / Altenmedinger Frauen mit Rückschlag

Bereit für den Showdown

+
Dieter Schenk war an drei Punkten beteiligt und hatte somit einen maßgeblichen Anteil am 9:5-Erfolg des MTV Himbergen bei Sperber Veerßen. 

zi Uelzen/Landkreis. Die Altenmedinger Damen haben im Rennen um den Titel in der Tischtennis-Bezirksklasse einen herben Rückschlag hinnehmen müssen und spielten nur remis.

In der Männer-Bezirksliga dominieren dagegen zwei Teams aus dem Uelzener Kreis die Liga weiterhin nach Belieben. Der Post SV II und TSV Wrestedt/Stederdorf punkteten jeweils.

Bezirksliga DAN/LG/UE

Post SV Uelzen II – TSV Altenmedingen 9:2

Im Hinspiel fügten die Altenmedinger der Reserve des Post SV Uelzen ihre einzige Niederlage zu, doch dieses Mal ließ die Uelzener Reserve nichts anbrennen. Auch wenn der Post SV vier Spiele erst knapp im fünften Satz für sich entschied, war der Sieg verdient. Für den TSV Altenmedingen wächst damit der Rückstand auf den Relegationsplatz auf vier Punkte. Der Post SV II hat die Meisterschaft weiterhin im Blick. In der kommenden Woche erwarten die Postler den TSV Wrestedt/Stederdorf zum Spitzenspiel in der Schillerhalle (Sonnabend, 15 Uhr).

• Post SV II-Punkte: Mittelstädt/Gause, Töws/Diehr, Ernst (2), Töws, Trumann, Gause, Mittelstädt, Diehr.

• TSV-Punkte: Herrmann/S. Freese, Herrmann.

MTV Soderstorf II – TSV Wrestedt/Stederdorf 3:9

Der TSV Wrestedt/Stederdorf hält seine hervorragende Serie in der Rückrunde. Der Start verlief holprig und die Reserve des MTV Soderstorf ging mit 3:1 in Führung. Danach fanden die Wrestedter jedoch zu alter Form und ließen keine Punkte mehr zu. Wrestedt sichert damit den zweiten Rang und kann langsam für das Relegationswochenende Anfang Mai planen, denn der TSV hat noch zwei Spiele weniger als der Drittplatzierte ESV Lüneburg III. Beim Topspiel in Uelzen am kommenden Wochenende können die Wrestedter aber zumindest die Meisterschaft noch mal spannend machen.

• TSV-Punkte: Hillmer/L. Müller, L. Müller (2), Behn (2), E. Müller, Stoller, Köhnecke, Hillmer.

TSV Bienenbüttel – TTC 85 Lüneburg 6:9

Für den TSV Bienenbüttel wird die Luft immer dünner. Nach einer erneuten Niederlage bleibt nur das Hoffen. Das Hoffen auf den Relegationsplatz acht. Das Minimalziel, das der TSV nur noch erreichen kann. Die Bienenbütteler gerieten schnell mit 1:5 in Rückstand, ehe das Team noch auf 4:6 verkürzte. Lüneburg stabilisierte sich in der Folge und rettete den Sieg über die Distanz. Am kommenden Freitag wartet auf den TSV Bienenbüttel das vorentscheidende Spiel gegen den Tabellenletzten TSV Adendorf.

• TSV-Punkte: K. Elvers/L. Maroska, L. Maroska (2), Waltje (2), S. Maroska.

Bezirksklasse UE/DAN

SV Sperber Veerßen – MTV Himbergen II 5:9

Im Kellerduell der Bezirksklasse setzte sich die Reserve des MTV Himbergen durch. Die ersatzgeschwächten Veerßer gerieten schnell in Rückstand und konnten sich nicht wieder zurück ins Spiel kämpfen. Für beide Teams sind die letzten beiden Plätze nun so gut wie besiegelt, da für beide zwei Siege aus den letzten Partien folgen müssten, um diese Ränge noch zu verlassen.

• SV-Punkte: Laubsch/Moritz, Laubsch (2), Nadobnik, Kalischefski.

• MTV II-Punkte: Schenk/Gebert, Niemann/Weichsel, Gebert (2), Niemann, Weichsel, Schenk, Kaufmann, Wienhöft.

SV Holdenstedt – MTV Dannenberg 4:9

Der MTV Dannenberg ist weiter auf Kurs in Richtung Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg. Die Holdenstedter wehrten sich wacker, konnten jedoch keinen Punkt aus den Doppeln mitnehmen. Erst Elmar Timm sorgte für den ersten Punkt aufseiten der Holdenstedter. Dazu zeigte das untere Paarkreuz eine gute Leistung und fuhr ebenfalls Punkte für den Kreisvertreter ein. Dies genügte aber nicht, um die Niederlage abzuwenden.

• SV-Punkte: Timm, Barrenschee, Fischer, Skupin.

Damen BK 

TSV Altenmedingen – VfL Jesteburg 7:7

Die Damen des TSV Altenmedingen starteten als klarer Favorit ins Spiel, jedoch sprang am Ende ohne Spitzenspielerin Heike Gehrke nur ein Unentschieden gegen den Tabellenletzten der Bezirksklasse heraus. In fast allen Einzeln zeigte sich die Ausgeglichenheit der beiden Mannschaften. Ursel Kietzke und Andrea Höpfner punkteten aufseiten des TSV jeweils dreifach. Insgesamt acht der zwölf Einzel gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Am Ende war nicht nur das Endergebnis von 7:7 ausgeglichen, sondern auch bei den Sätzen spielten die Kontrahenten 31:31.

• TSV-Punkte: Höpfner/Kulikowsky, Kietzke (3), Höpfner (3).

Kreispokal Herren

TTG Hanstedt/Wellend. – TV Rätzlingen 8:5

Im Nachholspiel des Kreispokals gab es eine kleine Überraschung. Die klassenniedrigere TTG Hanstedt Wellendorf gewann ihr Achtelfinal-Spiel nach großem Kampf gegen die Rätzlinger mit 8:5. Obwohl die TTG anfangs mit 1:3 in Rückstand geriet, folgte eine Aufholjagd, die letztendlich zum Sieg führte. Besonders beeindruckend war die Leistung von Wolfgang Rösler, der an vier der acht Punkte der TTG beteiligt war.

• TTG-Punkte: Rösler/J. Hinrichs, Rösler (3), J. Hinrichs (2), A. Hinrichs (2). Punkte TV Rätzlingen: Mi. Hellmann/Kramer, Burgdorf (2), Mi. Hellmann, Ma. Hellmann, Kramer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare