Fußballteams testeten, bevor Orkantief „Sabine“ in voller Stärke aufzog

Beim Aufwärmen fällt der Baum

+
Römstedts Kai Schwichtenberg (rechts) bereitete den Führungstreffer von Jonas Heider vor, klärt hier vor Lüneburgs Tom Heuser.

Uelzen/Landkreis – Sturmtief „Sabine“ hat am gestrigen Sonntag auch den Vorbereitungsplan von Uelzener Fußballmannschaften leicht durcheinandergewirbelt.

Der gastgebende Bezirksligist SV Rosche und Landesligist Teutonia Uelzen sagten einvernehmlich das für den Nachmittag angesetzte Testspiel gegeneinander ab. SVR-Teammanager Michael Kraushaar: „Sicherheit geht vor! Die Jungs und die Zuschauer sollen sich erst gar nicht in Bewegung setzen. “.

Teutonias Landesligarivale SV Emmendorf trotzte den Windprognosen. Die Grün-Schwarzen fuhren bei ihrem Testspiel-Jahresdebüt in Schnega einen 3:2-Erfolg gegen Bezirksligist FSG Südkreis ein.

Bereits am Sonnabend stiegen zwei weitere Duelle zwischen Uelzener Bezirksligisten und Landesligavertretern – jeweils auf Kunstrasenplätzen. Der TuS Bodenteich (gegen VSV Hedendorf/Neukloster) und MTV Römstedt (gegen VfL Lüneburg) hielten bei ihren 1:2-Niederlagen jeweils gut mit.

Gleich zwei Mal im Einsatz war am Wochenende der MTV Barum. Der Bezirksligist feierte am Freitagabend in Bienenbüttel zunächst einen 8:1-Kantersieg und verlor dann gestern Nachmittag in Wriedel mit 4:5.

FSG Südkreis - SV Emmendorf 2:3 (2:2)

Beim Aufwärmen kippte in Schnega ein kranker Baum auf den B-Platz, ansonsten war vom aufziehenden Orkantief noch nicht viel zu spüren. „Genau der richtige Wind zum Drachensteigen“, erklärte SVE-Trainer Felix Lüring. Seine Mannschaft hatte in ihrem ersten Testspiel des Jahres zunächst noch viel Sand im Getriebe, geriet dann aber in Aufwind. „In der zweiten Halbzeit waren wir um drei Klassen besser, haben den Gegner unter Druck gesetzt und hätten noch drei, vier Tore mehr machen können“, sah der Emmendorf-Coach einen verdienten Sieg.

.  Tore: 0:1 Daniel Meyer (9.), 1:1 Roost (15.), 2:1 Behn (26.), 2:2 Silbermann (40.), 2:3 Würker (57.).

VfL Lüneburg - MTV Römstedt 2:1 (1:1)

„So eine Leistung in dieser Phase habe ich nicht erwartet“, erklärte Römstedts Trainer Torben Tutas, nachdem sein Team zuletzt unter Grippe gelitten hatte. Jonas Heider traf zur verdienten Führung und hatte ebenso wie Jeremy Fritz und Trainersohn Henrik Tutas den Führungsausbau auf dem Fuß.

Nach einigen Wechseln konnte Römstedt im zweiten Durchgang auf dem Kunstrasenplatz in Munster keine Offensivaktionen mehr setzen, verteidigte den zunehmenden Druck der Lüneburger aber zunächst noch gut weg, lobte Tutas. Erst in der Schlussphase traf der Landesligist zum aufgrund der zweiten Halbzeit letztlich verdienten Sieg.

.   Tore: 0:1 Heider (9.), 1:1 Heuser (15.), 2:1 Rudloff (86.).

TSV Wriedel - MTV Barum 5:4 (2:2)

Gelungenes Heimdebüt für den neuen Wriedeler Trainer Matthias Grabs, dessen Team gegen den zwei Klassen höher spielenden Gast aus Barum einen Rückstand wettmachte und den zweimaligen Ausgleich wegsteckte.

.  Tore: 0:1 Bäsler (12.), 1:1 Zetler (20.), 2:1 Koziburski (27.), 2:2 Keunecke (30.), 3:2, 4:2 Burdelea (56., 67.), 4:3 Richter (73.), 4:4 März (83./Strafstoß), 5:4 Tödter (85.).

TSV Bienenbüttel - MTV Barum 1:8 (0:3)

Bereits am Freitagabend ließ Bezirksligist Barum dem gastgebenden Tabellendritten der 1. Kreisklasse Nord keine Siegchance. Comebacker Simon Marks zeichnete sich als vierfacher Torschütze aus, Jan Schmolke traf drei Mal.

.  Tore: 0:1, 0:4, 0:6 Schmolke (4., 71., 77.), 0:2, 0:5, 0:7, 1:8 Marks (13., 73., 81., 88.), 0:3 Bäsler (24.), 1:7 Ehlers (83.).

SV Eddelstorf - TuS Wieren 4:1 (0:0)

Die Wierener entpuppten sich für den SV Eddelstorf auf Kunstrasen in Munster als genau der richtige Auftakt-Testgegner. „Sie waren spielstark, hatten schnelle Leute, wir mussten deshalb schnell umschalten und wurden gefordert“, erklärte der SVE-Trainer Christof Gatzka. Beiden Teams merkte man jedoch die Trainingsstrapazen vom Wochenende an.

.  Tore: 1:0 Brockschnieder (49.), 2:0, 3:0 M. Meyer (63., 79.), 4:0 Henning (83.), 4:1 Escher (84./Eigentor).

VSV Hedendorf/N. - TuS Bodenteich 2:1 (1:0)

Trotz eines geschwächten Kaders schlug sich der TuS beim klassenhöheren Landesligisten auf dem Kunstrasenplatz in Buxtehude wacker, wenngleich die VSV auch hätte höher gewinnen können, räumte Bodenteichs Trainer Volker Dollase ein. Marten Hinrichs hielt nach langer Verletzungspause wegen einer schweren Muskelverletzung 90 Minuten durch, lobte der Coach das Comeback des Innenverteidigers.

.  Tore: 1:0 Sonnabend (17.), 2:0 Scheppeit (59.), 2:1 Peters (79.).  kl, am

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare