Früherer LeG-Abiturient Koch jubelt über Ebstorfer Sieg

Basketball statt Völkerball

+
Zu Schulzeiten am Lessing-Gymnasium spielte Justus Koch bis 2011 Völkerball. Jetzt wirbelte an alter Wirkungsstätte ein gestandener Basketballer, der inzwischen selbst Lehrer ist.

Uelzen – Früher spielte er in der LeG-Sporthalle Völkerball. Neun Jahre später ist Justus Koch dort zurückgekehrt, wo er bis 2011 Schulsport betrieben hatte. Für den Basketballer der Ebstorf Heide Knights war die siegreiche Heimpartie gegen BG Hamburg West eine ganz besondere.

Enge Halle, kleine Tribüne, dafür Basketball hautnah. Fans, Spielern und Verantwortlichen der Heide Knights gefiel die neue Heimspielstätte, wo die Ritter in den kommenden Monaten ihre Heimspiele austragen werden.

Für Justus Koch war es sogar eine durchaus emotionale Reise in die Vergangenheit, hatte er 2011 am Lessing-Gymnasium sein Abitur gebaut. „Das ist meine alte Schule. Ich habe hier früher häufig Völkerball gespielt. Es ist sehr schön hier. In dieser engen Halle herrscht tolle Atmosphäre“, genoss Koch, der inzwischen Lehrer ist, den Auftritt am Samstagabend vor 150 Zuschauern. Ein Großteil von ihnen saß auf Bänken, dicht am Spielfeldrand und fast mittendrin. „Ich fand es toll. Man kann toll mit den Fans interagieren. Und die Ehrenamtlichen haben alles sehr schick hergerichtet“, war Koch begeistert.

Seine prächtige Laune hing auch mit dem Spielausgang zusammen. 72:67-Sieg, mit einer zwischenzeitlich komfortablen 13-Punkte-Führung, die am Ende bis auf vier Zähler zusammenschmolz, aber nie aufgebraucht wurde. „Vom Teameinsatz her war das ganz großes Tennis“, schwärmte Koch. Beleg dafür: In der ersten Hälfte traf jeder Ebstorfer Spieler.

Fürs Highlight des Abends sorgte Lukas Hogenschurz mit einem krachenden Dunking Anfang des letzten Viertels. „Das war ein Stimmungsheber“, staunte Koch.

VON AREK MARUD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare