Turniersieg beim 11. AZ-Presse-Cup bringt viele Punkte / Teutonia baut Vorsprung aus

Barum rückt dem TuS auf die Pelle

+
Jubel über den Cup-Triumph, Angriff auf Platz zwei der Ewigen Tabelle: Barums Kicker sind im siebten Fußballhimmel.

kl Uelzen/Landkreis. Enttäuschend abgeschnitten, Führung ausgebaut. Trotz seines nur fünften Platzes beim 11. AZ-Presse-Cup hat Fußball-Landesligist Teutonia Uelzen seinen Vorsprung an der Spitze der Ewigen Tabelle um drei Punkte vergrößert.

Jubel über den Cup-Triumph, Angriff auf Platz zwei der Ewigen Tabelle: Barums Kicker sind im siebten Fußballhimmel.

Die Blau-Gelben sammelten im Turnierverlauf insgesamt elf Zähler und profitierten vom ebenfalls schwachen Abschneiden ihres ärgsten Verfolgers TuS Bodenteich. Der Bezirksligist hievte nur acht weitere Punkte auf sein Gesamtkonto und liegt mit nunmehr 64 Zählern hinter seinem Rivalen aus Uelzen zurück. Der MTV Barum festigte seinen Platz unter den Top Drei der mittlerweile zehnjährigen Turniergeschichte. Bei ihrem ersten Cup-Triumph verbuchten die Blau-Weißen 16 Zähler und rückten den Bodenteichern noch näher auf die Pelle. Der SV Emmendorf verdrängte den TSV Bienenbüttel von Rang vier der Ewigen Statistik. Während die Grün-Weißen zum zweiten Mal die Qualifikation für den AZ-Presse-Cup verpasst hatten, sattelte Emmendorf als Turnierdritter 15 Punkte drauf.

Stühlerücken auch zwischen Union Bevensen und dem VfL Suderburg. Die Kurstädter schieden bei ihrer achten Teilnahme bereits in der Vorrunde unglücklich aus (4 Punkte), während der VfL auf seinem Weg bis ins Finale mit 17 Zählern den Tagesbestwert aller Mannschaften verbuchte. Der Bezirksligist stürmte mit nunmehr 48 Gewinnzählern bei „nur“ sechs Turnierstarts deutlich an der Union vorbei auf Tabellenrang sieben vor.

Rosche (9), Ripdorf (5) und Eddelstorf (1) behaupteten ihre Plätze. Ein Sprung um fünf Ränge gelang dem Sportclub Uelzen, der in die Zwischenrunde einzog und sich mit fünf weiteren Zählern auf Platz 15 verbesserte. Die punktlos gebliebene SVG Oetzen/Stöcken rutschte hingegen um einen Platz auf Rang 20 ab, während Cup-Debütant MTV Gerdau trotz Torflaute mit einem Punkt auf Anhieb Platz 25 der Ewigen Tabelle einnimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare