Mallorca-Feeling beim verregneten 10. Beach Soccer Cup in Natendorf: Fallrückzieher und packende Spiele satt

Ballermänner trotzen irischem Wetter

+
Bei der Siegerehrung wurde noch einmal kräftig gefeiert. Die besten Teams und die besten Turnierschützen wurden vom Turnier-Schirmherr und Landrat Dr. Heiko Blume geehrt (mittlere Reihe, 2. von links). Mehr Fotos im Internet unter: www.az-online.de.

Natendorf. Fallrückzieher am Fließband, aber auch Sand im Getriebe am Natendorfer Fußballhimmel: Ausgerechnet zum 10. Beach Soccer Cup gönnte sich der Sommer eine Auszeit. Die Stimmung war dennoch prächtig. Das Mallorca-Feeling vermischte sich mit irischen Glücksgefühlen.

Riesen-Fußballgaudi trotz Schmuddelwetter: Das war vor allem das Credo des Debütanten TSV Sackenbach, der die weite Anreise aus der Schneewittchenstadt Lohr am Main im bayerischen Spessart nicht bereute. „Für uns ist es eine Ehre. Wir sind richtig glücklich, hier zu sein“, strahlte der TSV-Spieler Cristian Guzzanti. Die Sackenbacher mussten die ersten Sprints ein wenig sacken lassen. Denn so ein Strand-Spielbelag ist nicht gerade ihre Spezialität. „Es ist komisch, auf Sand zu rennen. Und viel anstrengender“, stöhnte Guzzanti. Zur Turniereröffnung tauschte sein Verein mit dem ausrichtenden SV Natendorf die Schals aus. Beide Klubs verbindet eine mehrjährige Freundschaft. Die Natendorfer absolvieren seit vielen Jahren immer im Sommer ein Trainingslager bei den Sackenbachern. Den „Trainingsdeal“ fädelte einst SVN-Vorsitzender Matthias Plank ein. Der Turnierchef hat in der Gegend Familie und durfte sich nun endlich einmal über einen Gegenbesuch des TSV freuen.

Zum Cup-Inventar gehören indes die Römme United Römstedt, die seit der Geburtsstunde des Natendorfer Traditionsturniers dabei sind. Florian Müller und André Liedtke waren sogar bei allen zehn Veranstaltungen dabei und störten sich ebenfalls nicht sonderlich an der fehlenden Sonne. Der Name Römme United Römstedt entstand in Anlehnung an irische und englische Klubs und steht für Zusammenhalt (United). „Wir haben dieses Mal irisches Wetter und können damit gut umgehen“, flachste Müller und legte nach: „Wir sind riesen Irlandfans. Die feiern, obwohl sie (wie wir) im Fußball nichts reißen.“ Römme United schied mal wieder in der Vorrunde nach null Punkten und 2:36 Toren aus. Der Spaßfaktor war dennoch hoch. „Der Beach Soccer Cup ist ein Riesenevent und macht irre Spaß.“

Eine ganz andere Gegend favorisiert die IG-13 Natendorf, die ebenfalls von Anfang an dabei ist. Die 13 steht für den 13. Buchstaben des Alphabets. Das M bezieht sich auf Mallorca. Sogar ein Umriss der Lieblingsinsel der Deutschen ist auf den gelben Trikots der Natendorfer „Ballermänner“ abgebildet. Nur das Wetter war nicht „Malle“-tauglich, was IG-Spieler und Turnierorganisator Plank gar nicht schmeckte! Es kamen deutlich weniger Zuschauer als 2017. Ansonsten gab’s nichts zu beanstanden. Plank lobte die Einstellung und das Fair Play der Teams und war froh über ausbleibende Verletzungen.

350 Fußballer und Fußballerinnen übernachteten auf dem eingerichteten Zeltplatz auf dem Natendorfer Sportplatz, wo auch in diesem Jahr ein zweites Beachsoccer-Feld innerhalb nur eines Tages errichtet wurde. 40 LKW-Ladungen mit 400 Tonnen (eingelagerten) Sand wurden benötigt. Nach den Jugendspielen am Freitag folgten am Sonnabend und Sonntag die Frauen und Männer. Erst gab’s die Vorrunden-, dann die K. O.-Spiele. Und hier ging’s hoch her.

Im Frauenfinale verlor Dauergast MTV Barum nach einem Schlagabtausch gegen Titelverteidiger TSV Stelle II mit 3:4 nach Verlängerung. Bei den Männern setzten sich die Golden Sand Warriors Lüneburg mit überwiegend Uelzener Kickern nach packendem Duell mit 4:3 gegen den zuletzt zweimal siegreichen BuK Söhgen Lüneburg durch. „Ich war vom Niveau schwer begeistert und könnte in diesem tiefen Sand nicht einmal beim Spazieren so lange durchhalten“, flachste Landrat Dr. Heiko Blume bei der Siegerehrung. Der Schirmherr des Beach Soccer Cups lobte ausdrücklich den Ausrichter. „Ich bin beeindruckt vom Engagement des SV Natendorf.“

Der nächste Beach Soccer Cup findet 2019 vom 21. bis 23. Juni statt. Die 11. Auflage steht unter ganz besonderen Vorzeichen, feiert der SV Natendorf im kommenden Jahr sein 100. Vereinsjubiläum!

Von Arek Marud
Aktualisiert am Montag, 25. Juni, 9 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare