Judo: Christoph Siegel steigert sich bei den deutschen Polizeimeisterschaften von Kampf zu Kampf

Mit Außensichel zur Bronzemedaille

+
Christoph Siegel (links) gewann nach seiner Auftaktniederlage jeden Kampf mit einer anderen Technik.

Berlin/Uelzen-Oldenstadt. Die niedersächsische Polizei war mit etlichen Atlethen vertreten, in einigen Gewichtsklasse sogar mehrfach: Im Berliner Sportforum in Hohenschönhausen sind die deutschen Polizeimeisterschaften im Judo ausgetragen worden.

Bei starker Konkurrenz holten die Niedersachsen-Damen zweimal Silber (Herrmann, Püschel), die Herren sogar eine Gold- (Grohn) sowie eine Bronzemedaille durch den Oldenstädter Christoph Siegel und einen fünften Platz. Führend war die Bundespolizei mit dreimal Gold bei den Damen und zweimal bei den Herren.

Siegel trat in der stärksten Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm an, in der 24 Athleten auf der Matte standen. Im ersten Kampf traf der Oldenstädter auf den Hamburger Grimme. Nach zunächst ausgeglichener Partie gelang dem Elbestädter eine Minute vor Kampfende ein Hebel, mit dem er den Sieg errang.

In der zweiten Runde steigerte sich Siegel und gewann bereits nach zwei Minuten mit der Wurftechnik Tai-Otoshi, für die er die höchste Wertung (Ippon) und den Sieg erhielt.

Sein nächster Gegner war der Sachse Häfner, den er bereits aus anderen Begegnungen kannte. Auch ihn konnte er mit Tai-Otoshi werfen. Dieses Mal gab’s aber nur eine kleine Wertung (Yuko). Der Oldenstädter bestimmte auch den weiteren Kampfverlauf. Ihm gelang noch ein sehenswerter Morate-Seoi-Nage, bei dem er knieend seinen Gegner über sich warf.

Das nächste Duell beendete Siegel bereits nach 90 Sekunden mit Ippon für einen Khabarelli. Im Kampf um Platz fünf musste sich Dijkstra aus Nordrhein-Westfalen nach knapp drei Minuten im Haltegriff geschlagen geben.

Nun ging es für Siegel um die Bronzemedaille, erneut war der Hamburger Grimme sein Gegner. Während sich der Oldenstädter von Runde zu Runde gesteigert und jeden Kampf mit einer anderen Technik gewonnen hatte, konnte Grimme dieses Mal kaum ins Kampfgeschehen eingreifen. Siegel gelang eine schöne Außensichel (Osoto-Gari), für die er die zweithöchste Wertung (Wazari) erhielt. Grimme erreichte immerhin noch eine kleine Wertung mit Seoi-nage. Die Bronzemedaille ging damit verdient an Siegel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare