Basketball – 2. Regionalliga: Ebstorf Heide Knights mit Offensivgala und Defensivschwächen

Ausrufezeichen bei Scheinwerferlicht

+
Der Ebstorfer Tim Skoeries nimmt die Hände über den Kopf und will passen. Kronshagens Frederik Butenschön stellt sich ihm in den Weg.

Ebstorf – Licht aus, Spot an. Mit Scheinwerferlicht, Einlaufmusik und jeder Menge Applaus wurden Ebstorfs Basketballer zur Heimspielpremiere in der 2. Basketball-Regionalliga empfangen.

Nach dem 93:84-Erfolg über den TSV Kronshagen stehen die Ritter gleich wieder im Rampenlicht.

Denn die Ebstorfer erwischten einen optimalen Start und haben beide Auftaktspiele gewonnen. Doch so richtig glanzvoll war am Samstagabend vor rund 150 Zuschauern nur das dritte Drittel, das die Ebstorfer mit 23:17 gewannen. „Wir sind glücklich mit dem Sieg, aber nicht zufrieden. Wir müssen eine konstante Leistung über die gesamte Spielzeit bringen“, erklärte Spielertrainer Justin Dennis und fügte hinzu, dass „wir noch nicht da sind, wo wir am Ende letzter Saison waren“.

Auch Justus Koch aus dem Trainerstab, zu dem auch der aufgrund eines Urlaubs fehlende Hassan Salim gehört, sieht Steigerungsbedarf. „Offensiv war das sehr ansehnlich und schön anzugucken. Aber wir dürfen auf keinen Fall 84 Punkte zulassen“, monierte er Schwächen in der Defensive.

Mann des Spiels war Lukas Hogenschurz aufgrund seiner 19 Rebounds und weiteren 14 Punkten. Koch: „Er hat überragend gespielt. Das war ein Ausrufezeichen.“

Der Wurf des Abends gelang Dennis in der Schlusssekunde des ersten Viertels, als er einen Dreier aus rund zehn Metern versenkte und auf 20:21 verkürzte. Die kurze Pause wurde den Fans durch den DJ versüßt, der Süßigkeiten von unten auf die Tribüne warf.

Zum Start gab’s Sauers für Ebstorf, lag das Team schnell mit 3:13 und 10:17 zurück. Die erste Führung gelang im zweiten Viertel (34:32). Von da an lag der Titelaspirant permanent vorn, zwischenzeitlich sogar mit 67:52 und 72:57 vor dem letzten Viertel.

Doch Kronshagen verkürzte auf 76:81 und machte die Partie spannend. „Wir sollten idealerweise nicht einbrechen“, ärgerte sich Koch, dem die anschließende Reaktion gefiel. Ebstorf zog auf 90:82 davon. „93 Punkte sind echt gut. Wenn wir immer so viele Punkte machen, wird es eine richtig gute Saison“, frohlockte Koch.

VON AREK MARUD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare