1. az-online.de
  2. Sport
  3. Lokalsport Uelzen

Aufholjagd wird nicht belohnt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Björn Borchert (links) konnte mit der HSG Rosche/Bankewitz den einzigen Sieg der fünf Uelzener Handballteams einfahren und gewann bei der SVT Uelzen/Salzwedel III mit 25:22.
Björn Borchert (links) konnte mit der HSG Rosche/Bankewitz den einzigen Sieg der fünf Uelzener Handballteams einfahren und gewann bei der SVT Uelzen/Salzwedel III mit 25:22. © Klingebiel

cf Uelzen/Landkreis. Nur die Handballer der HSG Rosche/Bankewitz konnten ihr Auswärtsspiel in der Regionsklasse I gewinnen. Alle anderen Uelzener Männerteams mussten Niederlagen einstecken.

Regionsliga Süd

Lohheide II - TVU II 29:25

Der TVU II konnte im Auswärtsspiel bei der HSG Lohheide II seinen Hinspielerfolg nicht wiederholen und kehrte mit einer Niederlage zurück. Schon in der ersten Halbzeit geriet der Kreisvertreter mit zunehmender Spieldauer in Rückstand – Halbzeitstand 12:9. In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Geschehen. Der TVU II versuchte sich wieder heranzuspielen, was aber letztlich nicht gelang – Endstand 29:25.

• TVU II: Ulf Dittberner (9 Tore), Dirk Neumann (5), Alexander gergs, Paul Ketelhut und Patrick Guderjahn (je 3), Andreas Trupp (2).

Regionsklasse I

Uelzen/S. III – Rosche 22:25

Die HSG Rosche/Bankewitz hat die vierwöchige Spielpause gut überstanden und mit einem Auswärtssieg ihren dritten Tabellenplatz gefestigt. Der erste Durchgang verlief aus Roscher Sicht sehr positiv – schnell konnte sich der Kreisvertreter einen Vorsprung herausarbeiten. Die recht torreiche erste Halbzeit endete mit einer 13:17-Führung für die HSG. Diese war im Nachhinein sehr wichtig, denn in der zweiten Halbzeit geriet Sand ins Getriebe des Kreisvertreters. Die SVT spielte nun mit und kam dichter heran. Letztlich reichte es für die HSG dann aber doch zu einem 22:25-Auswärtserfolg.

Bienenbüttel – Hitzacker 25:26

Die Gastgeber starteten gut und lagen mit 4:2 vorn, dann verletzte sich Haupttorschütze Dennis Gelhaar. Damit war der Bienenbütteler Rückraum stark geschwächt. Bereits zur Pause lagen die Gäste aus Hitzacker mit 11:14 in Führung. Nach Wiederbeginn lief der TSV anfangs einem immer größer werdenden Rückstand hinterher – über 11:15 zogen die Gäste auf 19:23 davon. Aber die Gastgeber gaben sich noch nicht auf und glichen kurz vor dem Spielende zum 25:25-Ausgleich aus. Das glücklichere Ende lag aber bei den Gästen, die doch noch den 25:26-Siegtreffer erzielten.

• TSV Bienenbüttel: Ruben Zaiser (6), Dennos Gelhaar (5), Steffen Zaiser, Torsten Sethmann und Axel Möller (je 3), Hans-Joachim Schulz (2), Julius Franke, Kai Hubert und Udo Meyer (je 1).

Ebstorf I – SG Clenze II 26:30

Der TuS Ebstorf I hatte den Tabellenzweiten aus Clenze zu Gast und lieferte trotz einer leeren Auswechselbank über einen langen Zeitraum eine recht ordentliche Leistung ab. Mit gutem Teamgeist und starkem Spiel über den Kreis konnte der TuS die SG Südkreis Clenze II immer wieder unter Druck setzen und das Geschehen ausgeglichen gestalten – Halbzeitstand 12:16.

Nach dem Wiederanpfiff tat sich der TuS dann jedoch schwer und die Gäste zogen auf 15:21 davon. Doch dann startete der TuS eine famose Aufholjagd zum 24:25. Am Ende aber hatte die Eintracht-Reserve den längeren Atem.

• TuS Ebstorf I: Torsten Hartig (12), Marcel Kaminski, Jörn Brummerloh und Malte Stuhlmann (je 4), Tobias Warnecke und Dominic Trampenau (je 1)

Regionsklasse II

HV Lg. III - Ebstorf II 32:15

Der TuS Ebstorf II hatte beim ungeschlagenen Tabellenführer HV Lüneburg III wie erwartet keine Chance und lag in einer einseitigen Partie schon nach wenigen Minuten deutlich zurück.

Bis zur Pause hielt er sich dann aber doch noch achtbar und gereit nur mit 15:8 ins Hintertreffen. Nach der Pause zogen die Lüneburger kurzfristig das Tempo an und erzielten gleich mehrfach fünf und sechs Tore in Folge. Dem TuS blieb nur noch gelegentliche Resultatskosmetik; er verlor verdient mit 32:15.

• TuS Ebstorf II: Timo Fernandez (6), Mark Adam (4), Thomas Wenda (2), Peter Weise, Andreas Heinze und Tobias Koslowski (je 1).

Auch interessant

Kommentare