Vier Siege und ein zweiter Platz für Uelzener Block-Mehrkämpfer in Lüchow

Auch Benjamin Keplin fährt sicher zur DM

+
Uelzener DM-Fahrer: Benjamin Keplin und Lukas Wendland waren auch in Lüchow erfolgreich.

Lüchow/Landkreis – Mit vier ersten und einem zweiten Platz haben Uelzener Leichtathleten bei den Blockmehrkämpfen für Schüler in Lüchow ausgezeichnet abgeschnitten. Zudem gab es für sie eine Menge persönlicher Bestleistungen (p. B.).

Block Wurf

In Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften in Bremen nutzte Lukas Wendland von der LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg diesen Wettkampf als hochwertige Trainingseinheit.

Wendland, der sich bereits für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert hatte, lieferte ein gutes Ergebnis ab. Mit 2722 Zählern stellte Wendland in der Altersklasse M15 nicht nur eine persönliche Bestleistung auf, sondern erzielte auch die höchste Punktzahl aller Teilnehmer an diesem Abend. Seine Leistungen (100 Meter: 12,9 sec., 80 Meter Hürden: 13,8 sec., Weitsprung: 4,68 m, Kugelstoßen: 15,35 m, Diskus: 42,59 m) brachten ihn auf Platz eins.

Ebenfalls einen guten Wettkampf lieferte Anne Spors vom TuS Soltendieck in ihrer Altersklasse WJ U16/W15 ab. Sie lief trotz Gegenwindes von 2,4 Metern die 100 Meter in 13,3 Sekunden mit neuer persönlicher Bestleistung. Über 80 Meter Hürden, im Weitsprung, Kugelstoßen und mit dem Diskus kamen weitere Punkte hinzu, sodass Spors am Ende mit 2123 Zählern (p.B) die Nase vorn hatte und ebenfalls Platz eins belegte.

Block Lauf

Benjamin Keplin von der LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg benötigte diesen Wettkampf, um sich endgültig das Ticket für die U16-DM in Bremen zu sichern. Gleich in der ersten Disziplin über die 80 Meter Hürden sammelte er mit persönlicher Bestmarke und 12,4 Sekunden 521 Punkte ein. Durch seine 12,3 Sekunden (p.B.) über die 100 Meter kamen 537 Zähler hinzu. Mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung (5,32 m) und dem Wurfball (47,50 m) kam Keplin seinem Ziel von 2000 Zählern immer näher. Im abschließenden 2000m-Lauf machte er dann die Zusatznorm perfekt und gewann am Ende mit 2293 Punkten seinen Wettkampf.

Block Sprint/Sprung

Julius Albrecht (hier im Weitsprung) holte sich den Tagessieg im Block Sprint/Sprung der M15.

Mit 12,5 Sekunden (p.B.) auf den 80 Metern Hürden legte Julius Albrecht vom TuS Soltendieck den Grundstein für ein gutes Ergebnis. Auch er lief wie Keplin über die 100 Meter in 12,5 Sekunden Bestleistung.

Obwohl Albrecht im Weitsprung nur bei 4,29 Metern landete, lag er im Kampf um den Tagessieg weiter gut im Rennen. Mit seinen Paradedisziplinen Hochsprung (1,62 m) und einer Bestleistung mit dem Speer (37,02 m) sprangen am Ende 2543 Punkte und Platz 1 heraus.

Wie im Rausch: Hannah Havemann stellte mit 1,46 Metern im Hochsprung eine persönliche Bestleistung auf.

Auch seine Vereinskameradin Hannah Havemann lieferte in der W14 einen großartigen Mehrkampf ab. Über die 80 Meter Hürden blieb sie erstmals unter der 15-Sekunden-Marke. Auch über die 100 Meter (13,8 sec.) lief sie Bestzeit. Lediglich im Weitsprung hatte Havemann Pech, denn durch einen Gegenwind von 2,6 Metern waren nur 4,23 Meter für sie drin. Dafür steigerte sich die Soltendieckerin im Hochsprung in einen wahren Rausch. Mit der neuen persönlichen Bestleistung von 1,46 Metern erzielte sie wertvolle Punkte. Und auch mit dem Speer (19,83 m) stockte sie ihr Konto noch mal auf. Am Ende erzielte sie 2250 Punkte und verfehlte nur um 29 Punkte den von Lisann Retzlaff aufgestellten Kreisrekord und belegte am Ende Platz zwei.  wt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare