Fußball-Verband will die Spielordnung erweitern, um die Zahl der Mannschaften wieder nach oben zu treiben

Auch Altherren dürfen als Gastspieler auflaufen

kl Uelzen/Barsinghausen. Um die Mannschaftsflaute im Altherren-Fußball zu beenden, will der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) die Bestimmungen für die Gastspielerlaubnis von Amateur-Kickern ergänzen.

Bei einer Arbeitstagung stieß ein entsprechender Vorschlag bei den Vorsitzenden der Kreis- und Bezirksspielausschüsse auf Gegenliebe. Sollte der Verbandsvorstand jetzt auch noch zustimmen, dann dürfen ab der kommenden Saison auch Spieler der Altherren (Ü32) und der Altliga (Ü40) als Gäste in entsprechenden Mannschaften anderer Vereine mitkicken. Für die Ü50 galt das auch schon bisher. Voraussetzung: In ihrem Heimatklub besteht in der jeweiligen Altersklasse keine eigene Spielmöglichkeit. Für die Ü40 und Ü50 kann die Gastspielerlaubnis unter den gleichen Bedingungen auf die jüngeren Altersklassen ausgeweitet werden. Die Gastspielerlaubnis müssen Stammverein und Kicker beim Kreisspielausschuss beantragen; im Spielerpass gibt es dann einen entsprechenden Anhang.

In Pflicht- und Freundschaftsspielen von Altherrenmannschaften dürfen auch weiterhin jederzeit Gastspieler eingesetzt werden, die das 60. Lebensjahr vollendet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare