Vierte Plätze bei den Fußball-Bezirksmeisterschaften der B- und C-Juniorinnen für VfL Suderburg und JSG Uhlen-Kickers/Ripdorf

Achtmeterschießen beenden die Titelträume

Kassierten nur ein Gegentor aus dem Spiel heraus: die C-Juniorinnen der JSG. Foto: H. Neumann

rs Uelzen-Ripdorf/Suderburg. Jeweils mit dem vierten Platz haben die B-Juniorinnen des VfL Suderburg und die C-Mädchen der JSG Uhlen-Kickers/Ripdorf die Endrunden um die Fußball-Bezirksmeisterschaften beendet.

B-Juniorinnen

Temporeich und spielerisch hochklassig ging es zu in den beiden Gruppen der B-Juniorinnen die in Kirchlinteln um den Titel spielten. Uelzens Kreismeister VfL Suderburg musste sich zum Auftakt gegen den ASV Achim mit einem 0:0 begnügen. Denise Höber traf anschließend gegen den SVN Buchholz zum 1:0-Sieg. Somit fehlte dem VfL nur noch ein Punkt zum Erreichen der Platzierungsspiele. Das torlose Remis gegen RW Cuxhaven reichte zum Einzug ins Halbfinale.

Hier passierte das gleiche wie im letzten Jahr. Beide Partien blieben torlos, sodass jeweils das Achtmeterschießen entscheiden musste. Die Suderburgerinnen zeigten Nerven und setzten zwei Bälle gegen das Aluminium. Gegner SG Anderlingen/Byhusen war treffsicherer, siegte mit 4:3.

Im Spiel um den dritten Platz gegen den TSV Apensen war dann der Kräfteverschleiß bei den aus Verletzungsgründen nur zu zehnt angereisten Schwarz-Roten zu spüren. Entschieden wurde die Partie aber erneut erst im Achtmeterschießen, wieder verlor der VfL (4:5). Bezirksmeister wurde die SG Anderlingen/Byhusen.

C-Juniorinnen

Die C-Juniorinnen der JSG Uhlen-Kickers/Ripdorf kickten in Stubben um den Titel. In den Gruppenspielen blieben die Uelzerinnen dank einer hervorragenden Defensivarbeit der gesamten Mannschaft ohne Gegentor und belegten am Ende den ersten Platz.

Zum Auftakt hatte die JSG den VfL Wingst durch ein Abstaubertor von Floriane Brandt mit 1:0 besiegt. Die beiden nächsten Partien gegen den Mitfavoriten vom TSV Apensen und den TuS Reppenstedt endeten leistungsgerecht 0:0, so dass das letzte Gruppenspiel gegen den MTV Wohnste über den Einzug ins Halbfinale entscheiden musste. Hier gelang nach einer überlegen geführten Partie der 1:0-Sieg durch ein Tor von Chiara Bohlus. Das Halbfinale gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn verlief ohne klare Torchancen auf beiden Seiten – 0:0. Im fälligen Achtmeterschießen verwandelte für die JSG nur Juliane Knüdel, während der Gegner drei Treffer erzielte.

Im anschließenden Spiel um den dritten Platz gegen ihren Gruppengegner MTV Apensen kassierten die Kickers nach einem gefährlich geschlagenen Eckball vor das von Annika Henschel hervorragend gehütete Tor ihren ersten und dann noch entscheidenden Gegentreffer aus dem Spiel heraus, so dass sie am Ende mit dem vierten Platz vorlieb nehmen mussten. Dieses Abschneiden ist aber umso bemerkenswerter, weil von den zwölf eingesetzten Spielerinnen der JSG zehn auch noch nächste Saison den C-Juniorinnen angehören. Bezirksmeister wurde der TuS Fleestedt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare