Tischtennis: Post SV gewinnt im 17. Anlauf / Soltendieck auf der Überholspur

Abstieg trotz Sieg besiegelt

+
Geburtstagskind und Sieggarant: Timo Thiele steuerte im Doppel an der Seite von Sascha Köllner den entscheidenden Punkt zum ersten Saisonsieg bei.

zi Uelzen/Landkreis. Erster Sieg nach 16 Niederlagen. Und doch steht der Abstieg des Tischtennis-Landesligisten Post SV Uelzen fest!

Bezirksligist TSV Altenmedingen patzte gleich doppelt, TuS Soltendieck (Bezirksklasse) punktet dagegen emsig weiter.

Die Partien im Überblick:

Landesliga Lüneburg 

Post SV Uelzen – TV Oyten 4:9

Endlich lief der wiedergenesene Christian Badenhop für den Post SV auf. Unglücklich gingen die ersten beiden Doppel mit nur zwei Punkten Unterschied an die Gäste. Einzig das dritte Doppel gewannen Michael Wolf und Thomas Radics. Bis zur Hälfte hielt der Post SV erneut gut mit und mit 4:5 den Anschluss. Die Gäste schalteten aber noch einen Gang hoch und ließen in der Folge nur einen weiteren Punkt für den PSV zu.

• Punkte Post SV: Radics/Wolf, Badenhop, Diehr, Köllner, Thiele.

---

Post SV Uelzen – MTV Tostedt 9:7

Erster Sieg im 17. Anlauf. Uelzen startete erneut mit 1:2 in den Doppeln und zeigte in den Einzeln seine Klasse (6:3). Nur Sascha Köllner verlor mit 10:12 im Entscheidungssatz. Wie schon im ersten Spiel des Tages kam nun die Zeit der Gäste, die vier Punkte in Folge holten und den PSV mit 6:7 in Rückstand brachten. Tobias Diehr und Thomas Radics gewannen ihre Einzel aber zum 8:7. Geburtstagskind Timo Thiele zeigte mit Köllner im Abschlussdoppel die wohl beste Saisonleistung und bescherte damit dem Post SV den ersten Saisonsieg. Dennoch kann Uelzen die Klasse nicht mehr halten.

• Punkte Post SV: Wolf/Radics, Thiele/Köllner, Radics (2), Diehr (2), Thiele, Wolf, Badenhop.

---

Bezirksliga 

TTC 85 Lüneburg – Post SV Uelzen II 4:9

Mit fast schon gewohnten 1:2 Punkten aus den Doppeln ging die Reserve des Post SV in das Spiel. In den Einzeln zeigte das Team dann aber wieder seinen Anspruch auf den Titel in der Bezirksliga. Nur Hendrik Mittelstädt und Carsten Trumann mussten eines ihrer beiden Einzel abgeben. Die restlichen Spiele wurden gewonnen.

• Punkte Post SV II: Ernst/Trumann, Ernst (2), Diehr (2), Trumann, Mittelstädt, Zizer, Basse. 

---

ESV Lüneburg III – TSV Altenmedingen 9:5

Der TSV ging schnell mit 3:1 in Führung, jedoch lief danach nicht mehr so viel zusammen. Insbesondere das starke obere Paarkreuz des TSV zeigte mit 1:3 Punkten keine gute Leistung, sodass der ESV seine Chance nutzte, Punkte auf den direkten Konkurrenten in der Liga gut zu machen.

• Punkte TSV Altenmedingen: Herrmann/S. Freese, K. Freese/Schwartau, S. Freese, Hütter, Schwartau.

---

TSV Altenmedingen – TuS Reppenstedt 6:9

Überraschend verlor Altenmedingen auch noch sein zweites Spiel an diesem Wochenende. Ohne die etatmäßige Nummer eins, Jan Herrmann, begann das Spiel denkbar schlecht mit 0:3 Doppeln. In den Einzeln entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell. Besonders spannend machte es Jan Hütter in seinem zweiten Einzel, das er mit 22:20 im fünften Satz gewann. Es war der Punkt zum 5:7. Nur Vincent Schwartau siegte noch im Anschluss, bevor der TSV auch dieses Spiel verlor.

• Punkte TSV Altenmedingen: S. Freese (2), Schwartau (2), Augustin, Hütter.

---

TSV Wrestedt/Stederdorf – TSV Bienenbüttel 9:2

Für den TSV Wrestedt/Stederdorf verläuft weiterhin alles nach Plan. Im Kreisderby startete der Gastgeber mit 3:0 Doppeln. Auch im Anschluss behielten zumeist die Gastgeber die Oberhand. Für Bienenbüttel gewannen Dennis Berkowski nach guter Leistung im Entscheidungssatz gegen Marion Hillmer sowie Sabine Hedder klar mit 3:0 gegen Holger Köhnecke.

• Punkte TSV Wrestedt/Stederdorf: Hillmer/L. Müller, Behn/Stoller, E. Müller/Köhnecke, L. Müller (2), Hillmer, Behn, E. Müller, Stoller.

• Punkte TSV Bienenbüttel: Berkowsky, Hedder.

---

Bezirksklasse 

TuS Soltendieck – TV Rätzlingen 9:5

Der TuS Soltendieck sammelt in der Rückrunde weiter fleißig Punkte. Schon in den Doppeln setzte sich Soltendieck mit 2:1 durch. Die Hellmann-Brüder drehten das Spiel auf 2:3 für den TVR, der anschließend dreimal verlor. Die Führung gab Soltendieck in der Folge nicht mehr ab. Somit genügte dies, um einen lockeren 9:5-Sieg einzufahren.

• Punkte TuS Soltendieck: Kunstmann/Lesemann, Knüdel/Schulze, Schulze (2), Knüdel (2), Pickny (2), Lesemann.

---

SV Sperber Veerßen – SV Holdenstedt 1:9

Einseitiges Stadtteil-Derby zwischen Veerßen und Holdenstedt. Jedoch war Sperber mit zwei Niederlagen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nah dran an weiteren Punkten, doch die Spieler des SVH bewahrten den den kühleren Kopf und fuhren die Siege ein.

• Punkt SV Sperber Veerßen: Kalischefski.

• Punkte SV Holdenstedt: Kandolf/Barrenschee, Timm/Burmester, Rausch/Fischer, Timm (2), Kandolf, Burmester, Barrenschee, Rausch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare