Handball-Landesligist kassiert nach dem gesicherten Klassenerhalt hohe Niederlage beim MTV Dannenberg:

25:34 - TV Uelzen auf "Kaffeefahrt"

+
Der TVU (rechts Christian Lüder) spielte laut Trainer Herbert Mendrizik in Dannenberg "ohne Körperkontakt".

Dannenberg/Uelzen - von Bernd Klingebiel. Die Luft ist raus. Im ersten Spiel nach dem gesicherten Klassenerhalt in der Handball-Landesliga hat der TV Uelzen am Samstagabend beim Tabellendritten MTV Dannenberg eine 25:34 (14:19)-Niederlage kassiert.

"Einige haben das heute als eine Kaffeefahrt aufgefasst", erklärte Herbert Mendrizik, es habe "irgendwo ein Motivationsproblem gegeben". Der TVU-Trainer:  "Wir haben in Abwehr und Angriff ohne Körperkontakt gespielt." Beleg dafür: Die "Black Owls" bekamen im gesamten Spiel keinen Siebenmeter zugesprochen.

Am drittletzten Spieltag dürften am Tabellenende alle Entscheidungen gefallen sein. Außer dem  zum Zwangsabstieg gezwungenen MTV Soltau II müssen sicher der HBV Celle und wegen der zu erwartenden Anzahl von Absteigern aus der klassenhöheren Verbandsliga auch die SVT Salzwedel ihren Platz räumen. Die SVT liegt  vier Punkte und 34 Tore hinter der SG Südkreis Clenze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare