Traditionsverein TSV Niendorf-H. zieht Fußballteam zurück

Aus vor dem 100. Geburtstag

+
Große Sorgen beim Traditionsvereins: Der TSV Niendorf/Halligdorf musste seine letzte Fußballmannschaft abmelden. Sehr zum Leidwesen von Adrian Deppe (rechts), dem dienstältesten TSV-Spieler. 

Wrestedt – Es ist ein Zeitpunkt, der besonders wehtut: Ausgerechnet kurz vor dem 100-jährigen Vereinsjubiläum hat der TSV Niendorf/Halligdorf v. 1921 seine letzte, noch verbliebene Fußballmannschaft aus der 3. Fußball-Kreisklasse west abgemeldet.

Wie es beim Traditionsverein weitergeht, ist ungewiss.

Ein akuter Personalmangel ließ den Verantwortlichen keine andere Wahl. Bereits im Sommer verließen sechs Spieler den Verein. Niendorf-Halligdorf plante mit einem 15-Mann-Kader. Darunter waren jedoch zwei Ü50-Spieler, einer davon war Torwart. Dann sprangen zwei Neuzugänge ab. Der Kader dünnte sich weiter aus, weil einige Spieler im Schichtsystem arbeiten und andere nicht mehr mitzogen, erklärt Trainer Oleg Wanscheid.

Am vorletzten Wochenende verschärfte sich die Krise, der TSV trat gegen SG Ripdorf/Molzen II nicht an und entschloss sich nun zum Rückzug. „Wir mussten den Schlussstrich ziehen“, sagt Wanscheid, den der Abschied alles andere als kalt lässt. Nach Adrian Deppe s(die Ü50-Kicker ausgenommen) war der 28-Jährige der zweitdienstälteste TSV-Akteur und seit zwölf Jahren im Verein. „Das ist traurig und bitter.“

2021 wird der Verein 100 Jahre alt. „Wir hätten gerne dieses 100-jährige Jubiläum als Team gefeiert. Das nimmt einen echt mit“, bedauert Wanscheid das Aus. Bereits vor drei Jahren musste der Verein seine zweite Mannschaft aufgeben. Am vergangenen Sonntag hatte der TSV Bienenbüttel seine 2. Herren vom Spielbetrieb der 2. Kreisklasse Nord abgemeldet.

Mindestens seit der Saison 2001/02 spielte Niendorf/Halligdorf bis 2018 fast durchgängig in der 1. Kreisklasse, früher sogar in der Bezirksklasse. Nach der Fusion der drei Fußball-Kreise folgte der Abstieg in die 3. Kreisklasse. Die Zukunft des Vereins ist ungewiss und soll sich laut Wanscheid im Oktober auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung klären.

VON AREK MARUD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare