Vettel-Flieger muss Landeanflug abbrechen

+
Sebastian Vettel

Zürich -  Am letzten Wochenende hat Sebastian Vettel seinen zweiten Weltmeistertitel in der Formel 1 fast perfekt gemacht, am Donnerstag musste er noch eine kleine Schrecksekunde überstehen.

Die Formel 1 dominiert Sebastian Vettel nahezu nach Belieben, nur noch ein Punkt fehlt dem Deutschen zum zweiten Weltmeistertitel. Am Donnerstag jedoch bekam es wohl auch der an Extremsituationen gewöhnte Heppenheimer mit der Angst zu tun.

Was war passiert? Wie die Schweizer Zeitung blick berichtet, war Vettel zusammen mit Red Bull-Rennstallbesitzer Peter Sauber am Donnerstag mit einem Airbus A380 auf dem Landeanflug nach Zürich, als der Superflieger plötzlich durchstartete. Der Kapitän erklärte das Manöver dadurch, dass aufgrund des dichten Nebels das Instrumendenlandesystem ILS nicht funktionert hat und er im Nebel das Flugzeug nicht sicher auf den Boden bringen konnte.

Die Formel-1-Weltmeister der vergangenen 41 Jahre

Die Formel-1-Weltmeister seit 1969

Deswegen musste der Flieger einen Umweg über Frankfurt machen, was Peter Sauber mehr störte, als das Durchstarten selber. Der designierte zweifache Weltmeister nahm´s gelassen.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare