Olympia 2021

Reit-Drama hat Folgen: Verband bestraft Trainerin - Freispruch für Annika Schleu

Nach dem Reit-Drama bei den Olympischen Spielen wurde Annika Schleu vom Verband freigesprochen. Ihre Trainerin hingegen bestraft.
+
Nach dem Reit-Drama bei den Olympischen Spielen wurde Annika Schleu vom Verband freigesprochen. Ihre Trainerin hingegen bestraft.

Der Weltverband UIPM hat Annika Schleu nach dem Reit-Drama bei den Olympischen Spielen in Tokio freigesprochen. Ihre Trainerin wiederum wurde bestraft.

Monaco - Für ihr umstrittenes Verhalten beim Reit-Drama um die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu bei den Olympischen Spielen in Tokio ist Bundestrainerin Kim Raisner vom Weltverband UIPM bestraft worden. Ihre Athletin dagegen wurde vom Vorwurf des übermäßigen Gebrauchs der Gerte und Sporen freigesprochen, wie es in einer Mitteilung der UIPM hieß.
Die Begründung des Verbandes zur Strafe von Kim Raisner, erfahren Sie auf fuldaerzeitung.de.*

Der Disziplinarausschuss des Weltverbandes wies Raisner an, ein Trainingsseminar zum richtigen Umgang mit Pferden zu absolvieren. Erst danach werde die Berlinerin wieder für einen UIPM-Wettkampf akkreditiert. Zudem erhielt sie einen offiziellen Verweis. Bei einer Wiederholung eines solchen Vorfalls wie in Tokio müsse sie mit dem Entzug ihrer Trainerinnen-Lizenz rechnen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare