Nowitzki und die Mavs siegen weiter

+
Dirk Nowitzki beim Spiel seiner Mavs gegen Utah Jazz.

Salt Lake City - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben die nächste Erfolgsserie in der NBA gestoppt.

Die Texaner gewannen dank eines starken Schlussviertels am Freitag (Ortszeit) 93:81 bei den Utah Jazz und fügten den Gastgebern damit die erste Niederlage nach zuvor sieben Siegen zu. Damit sind Nowitzki, der mit 26 Punkten erneut bester Werfer seines Teams war, und seine Kollegen nun selbst seit acht Partien ungeschlagen. Die “Mavs“ hatten unlängst den Höhenflug der San Antonio Spurs nach zwölf Erfolgen beendet.

“Wir fühlen uns im Moment einfach so, als könnten wir jeden schlagen, egal wo“, brachte Caron Butler das große Selbstvertrauen der Mavericks zum Ausdruck. Butler glänzte mit 16 Punkten und war damit zweitbester Werfer bei den Gästen, die erstmals seit fast vier Jahren wieder in Salt Lake City gewannen. Zudem trafen Jason Kidd (15) und Jason Terry (12) zweistellig für Dallas.

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

“Es sind zwei Teams aufeinandergetroffen, die beide heiß waren und eines musste verlieren. Zum Glück waren das nicht wir“, meinte Shawn Marion nach dem 15. Sieg im 19. Spiel. Dallas ist damit hinter den San Antonio Spurs (16:3) derzeit das zweitbeste Team in der starken Western Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga.

Die Entscheidung fiel zu Beginn des Schlussviertels: Mit einem 11:0-Lauf zog Dallas auf 77:62 davon. “Wir haben in der zweiten Halbzeit den Einsatz gezeigt, den man an den Tag legen muss, wenn man hier gewinnen will“, sagte Dallas-Coach Rick Carlisle zufrieden.

Grund zum Jubeln hatten endlich auch wieder die Los Angeles Lakers. Nach zuvor vier Niederlagen gewann der Titelverteidiger gegen die Sacramento Kings klar mit 113:80. Kobe Bryant war mit 22 Punkten bester Werfer bei den Gastgebern. Sein Comeback für die Los Angeles Clippers gab Nationalspieler Chris Kaman. Bei der 104:109-Niederlage in Denver kam der Center nach einer Knöchelverletzung und elf Spielen Pause erstmals wieder zum Einsatz. Mit zehn Punkten konnte Kaman die 16. Niederlage seines Teams aber nicht verhindern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare