Formel-1-Pilot erneut ausgebremst

Webber: "Er ist auf einer Mission, der kleine Kerl"

+
Erst Sebastian Vettel, jetzt ein Koala: Red-Bull-Pilot Mark Webber wurde erneut ausgebremst.

Hamburg - Formel-1-Pilot Mark Webber ist schon wieder eingebremst worden. Doch diesmal war es nicht Teamkollege und Weltmeister Sebastian Vettel, der den Australier stoppte.

„Musste auf meinem Weg anhalten. Er ist auf einer Mission, der kleine Kerl“, twitterte der Red-Bull-Pilot. Doch diesmal stand dem Australier nicht sein Teamkollege Sebastian Vettel im Weg, sondern ein kleiner Koala-Bär versperrte ihm die Straße. Ein Fan kommentierte das gepostete Bild mit Sinn für Humor: „Missachtung der Teamorder“.

Zuletzt hatte die „Stallorder-Affäre“ bei Red Bull für Schlagzeilen gesorgt. Beim Großen Preis von Malaysia am vergangenen Sonntag hatte sich Vettel über eine Order der Teamleitung hinweggesetzt, den in Führung liegenden Webber in einem waghalsigen Manöver überholt und so seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Webber war daraufhin außer sich und wollte die Entschuldigung des dreimaligen Weltmeisters nicht akzeptieren.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare