Kohlschreiber verpasst seinen dritten Titel

+
Kohlschreiber unterlag in Metz dem Lokalmatadoren Monfils.

Metz/Tokio - Philipp Kohlschreiber hat den dritten Turniersieg seiner Tennis-Karriere verpasst. Sabine Lisicki und Andrea Petkovic sind indessen erfolgreich in ihr Turnier gestartet.

Der Davis-Cup-Spieler unterlag dem Franzosen Gael Monfils mit 6:7 (1:7), 6:3, 2:6. Der 13. der Weltrangliste durfte sich damit nach vier Jahre Wartezeit über seine zweite Trophäe freuen. Beide Finalisten könnten sich auch im kommenden März wieder in Frankreich gegenüberstehen - dann in der ersten Runde des Davis Cups. Für den bisher einzigen Turniersieg der deutschen Herren in diesem Jahr hat Thomas Haas in Halle gesorgt.

Kohlschreiber geriet bei seinem ersten Endspiel der Saison gleich im ersten Aufschlagsspiel unter Druck und musste drei Breakbälle abwehren. Der 25-Jährige kam zudem kaum ins Spiel, wenn Monfils seinen Aufschlag sofort ins Feld brachte: Gegen das erste Service des athletischen 23-Jährigen gewann Kohlschreiber im ersten Durchgang keinen Punkt und verlor auch den Tiebreak klar. Die deutsche Nummer zwei kämpfte sich aber mit seinem ersten Break im zweiten Satz zurück in die Partie. Mit einem Aufschlagverlust zum 2:4 im entscheidenden Durchgang verspielte der Weltranglisten-23. dann jedoch die Chancen auf den Sieg beim mit 450 000 Dollar dotierten Turnier und unterlag dem topgesetzten Monfils auch im zweiten Vergleich.

Lisicki und Petkovic starten erfolgreich

Sabine Lisicki und Andrea Petkovic starteten erfolgreich in das mit zwei Millionen Dollar dotierte WTA-Turnier in Tokio. Lisicki ließ der erfahrenen Schweizerin Patty Schnyder beim 6:4, 6:0 am Ende keine Chance. Die Berlinerin schaffte damit eine erfolgreiche Rückkehr auf die Tour, nachdem sie sich beim Zweitrunden-Aus bei den US Open den Knöchel verstaucht hatte. In der ehemaligen Weltranglisten-Ersten Jelena Jankovic aus Serbien wartet nun aber eine schwere Gegnerin. Qualifikantin Petkovic setzte sich 7:5, 6:4 gegen die Österreicherin Sybille Bammer durch, steht gegen French-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa aus Russland jedoch ebenfalls vor einer harten Aufgabe.

Die Nordhornerin Anna-Lena Grönefeld startet nach ihrem Halbfinal- Aus beim WTA-Turnier in Seoul gegen Olympiasiegerin Jelena Dementjewa aus Russland. Bemerkenswerte Turniersiegerin in Seoul wurde einen Tag vor ihrem 39. Geburtstag die Japanerin Kimiko Date Krumm mit 6:3, 6:3 gegen die Spanierin Anabel Medina Garrigues. Damit ist die Ehefrau des Reutlinger Autorennfahrers Michael Krumm die zweitälteste Spielerin nach der legendären Amerikanerin Billie Jean King, die im Profi-Tennis einen Turniersieg geschafft hat. King war bei ihrem Erfolg im Jahr 1983 in Birmingham 39 Jahre, 7 Monate und 23 Tage alt. Date belegte im November 1995 Platz vier der Weltrangliste, beendete aber 1996 ihre Karriere und kehrte erst voriges Jahr zurück.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare