Fernando Alonso: Für immer Briatore

+
Fernando Alonso steht nach wie vor zu seinem ehemaligen Chef Flavio Briatore.

Singapur - Der spanische Formel-1-Pilot Fernando Alonso hat nach seinem dritten Platz beim Nachtrennen in Singapur für einen Eklat gesorgt.

Der Vorjahressieger widmete das Ergebnis vor laufender Fernsehkamera dem lebenslang gesperrten ehemaligen Renault-Teamchef Flavio Briatore. „Flavio hat sicher zuhause vor dem Fernseher gesessen, auch er hat einen Anteil an diesem Erfolg“, sagte der Spanier.

Die Frauen des Flavio Briatore

Die Frauen des Flavio Briatore

Briatore war als mutmaßlicher Drahtzieher des Unfall-Skandals beim Rennen in Singapur vor einem Jahr am vorigen Montag vom Automobil-Weltverband FIA für alle Zeiten aus der Formel 1 verbannt worden. Der Italiener darf künftig auch keine Rennfahrer mehr betreuen, die in FIA-Serien am Start sind. Von den derzeitigen Formel-1-Piloten wurde unter anderem auch Alonso von Briatore gemanagt. Beide feierten gemeinsam große Erfolge, unter anderem die Fahrer-Titel 2005 und 2006.

tz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare