In der Nacht zu Dienstag

Deutscher Ex-Radprofi stirbt nach Insektenstich - Andreas Kappes wurde nur 52 Jahre alt

Im Alter von 52 Jahren ist der ehemalige Radprofi Andreas Kappes gestorben. Als Ursache für seinen frühen Tod gilt ein Insektenstich.

Neuss - Andreas Kappes ist tot. Der Sportlicher Leiter der Tour de Neuss starb in der Nacht zum Dienstag an den Folgen eines Insektenstiches. Laut RP Online war Herzversagen infolge einer allergischen Reaktion auf einen Insektenstiches der Grund.

Andreas Kappes ist tot - Er wurde 52 Jahre alt

Den Tod bestätigte Stephan Hilgers, Vorsitzender des Neusser Radfahrervereins, unter Berufung auf die Familie der Deutschen Presse-Agentur. Der Bund Deutscher Radfahrer bestätigte am Dienstagnachmittag eine entsprechende Meldung der Neuss-Grevenbroicher Zeitung. Kappes war Sportlicher Leiter der am Mittwoch (1. August) stattfindenden Tour de Neuss.

Lesen Sie auch: Golfprofi stirbt mit 36 - Ehefrau mit rührender Stellungnahme

Kappes hatte zuletzt die sportliche Leitung der Tour de Neuss inne, die am Mittwoch stattfinden soll. „Der Schock ist extrem tief“, sagte Hilgers. „Alle Rennfahrer werden einen Trauerflor tragen.“ An dem Hauptrennen werden unter anderen der deutsche Spitzensprinter André Greipel und Rick Zabel teilnehmen.

Andreas Kappes‘ Karriere im Rückblick

Andreas Kappes war gebürtiger Bremer und lebte zuletzt in Köln. Er machte sich in erster Linie als Sechstagefahrer einen Namen, zwischen 1987 und 2008 gewann er 24 von 115 Sixdays. Sein größter Erfolg auf der Bahn war der zweite Rang im Punktefahren bei den Weltmeisterschaften 1998.

Die Höhepunkte in Andreas Kappes‘ Laufbahn auf der Straße waren Erfolge mit den Teams Telekom und Gerolsteiner. Er erreichte Etappensiege beim Giro d'Italia, der Deutschland-Tour und der Tour de Suisse. Hinzu kamen insgesamt fünf Teilnahmen an der Tour de France. Nach einer positiven Dopingprobe war er 1997 für ein halbes Jahr gesperrt.

dpa/sid mit ank

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare