Massenstarts am Sonntag

Biathlon: Peiffer triumphiert in Hochfilzen, Damen mit starker Leistung

Biathlon: Arnd Peiffer siegte beim Massenstart in Hochfilzen
+
Biathlon: Arnd Peiffer siegte beim Massenstart in Hochfilzen

Der Weltcup 2020/21 im Biathlon wurde am Sonntag mit zwei Massenstarts in Hochfilzen fortgesetzt. Bei den ersten Massenstarts der Saison feierte Arnd Peiffer den Sieg und Denise Herrmann zeigte sich in guter Verfassung.

Hochfilzen - Ein letztes Mal machte der Weltcup 2020/21 im Biathlon Station in Hochfilzen. Zum Abschluss der Wettbewerbe in Österreich wurde erstmals im Massenstart gelaufen. Arnd Peiffer feierte den ersten Saisonsieg für das deutsche Team, die Damen zeigten eine starke Teamleistung.

Auf der vierten Weltcupstation ist es also endlich passiert. Arnd Peiffer hat den ersten Weltcupsieg dieser Saison für das deutsche Team dank eines fehlerfreien Schießens und einer taktischen Meisterleistung eingefahren. Peiffer feierte seinen elften Weltcupsieg und setzte sich vor Martin Ponsilouma aus Schweden und dem Norweger Tarjei Boe durch.

Biathlon im Liveticker: Gibt es einen deutschen Sieg in Ruhpolding?
Biathlon in Ruhpolding: Alle Infos zur World Team Challenge am 28. Dezember

Im Massenstart über 15 Kilometer gingen 30 Herren zeitgleich ins Rennen, Peiffer war von Beginn an vorne mit dabei und ein konstanter Teil der Spitzengruppe. Bei vier Schießeinheiten blieb der 33-Jährige komplett ohne Strafrunde und spielte auf der Schlussrunde sein taktisches Geschick aus.

Biathlon: Taktischer Kniff bringt Peiffer den Sieg

Ponsilouma übernahm die Führung, Peiffer hing sich zunächst an die Skienden des Schweden. Kurz vor der Zielgeraden ist in Hochfilzen ein Tunnel zu durchqueren. Wer den als erster erreicht, hat sehr gute Siegchancen. Entsprechend attackierte Peiffer kurz vor der Tunneleinfahrt, konnte sich an die Spitze setzen und für den ersten Weltcup-Sieg des deutschen Teams in dieser Saison sorgen.

Biathlon: Hier gibt es alle Termine zum zweiten Weltcup in Hochfilzen

„Ich habe mich sehr viel besser gefühlt als gestern und hatte super Material. Ich freue mich sehr, es ist mein erster Massenstartsieg. Hätte ich nicht geglaubt, dass ich das in meiner Karriere noch schaffe“, sagte ein glücklicher Peiffer im Ziel von Hochfilzen.

Ein starkes deutsches Mannschaftsergebnis komplettierten Benedikt Doll als Vierter und Erik Lesser als 17. Doll musste nur eine Strafrunde laufen und zeigte sich auf der Strecke in starker Verfassung. Im Zielsprint hatte der Schwarzwälder gegen Tarjei Boe knapp das Nachsehen.

Lesser lag lange auf Podestkurs, musste im letzten Schießen aber eine Strafrunde laufen und verpasste so den Anschluss nach vorne. Dennoch zeigte auch er ein gutes Rennen.

1. Arnd Peiffer (Deutschland)35:53.3 / 0 Strafrunden
2. Martin Ponsilouma (Schweden)+ 1.3
3. Tarjei Boe (Norwegen)+ 9.3
4. Benedikt Doll (Deutschland)+ 11.7
5. Emilien Jacquelin (Frankreich)+ 22.4

Hier geht es zum kompletten Ergebnis

Damit gehen die Biathlon-Herren in den Weihnachtsurlaub, das nächste Rennen bei den Herren steht im Januar in Oberhof an. Johannes Thingnes Boe geht als Gesamtweltcup-Führender dann ins neue Jahr. Alle Termine zum Weltcup finden Sie hier.

Am 28. Dezember findet noch die World Team Challenge in Ruhpolding statt, die aber nicht Teil des Weltcups ist.

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

(von links): Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Philipp Horn und Erik Lesser gewannen bei der Biathlon-WM 2020 in Antholz die Bronzemedaille in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams.
Arnd Peiffer: Geburtsdatum: 18.03.1987 ; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Olympiasieger 2018 im Sprint, Weltmeister 2011 im Sprint, Weltmeister 2019 im Einzel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 11.
Benedikt Doll: Geburtsdatum: 24.03.1990 ; Skiclub: SZ Breitnau; Größte Erfolge: Weltmeister im Sprint 2017, Bronzemedaille bei Olympia 2018 in Verfolgung und Staffel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 8.
Philipp Horn: Geburtsdatum: 08.11.1994; Skiclub: SV Eintracht Frankenhain; Größte Erfolge: Bronzemedaille bei der WM 2020 mit der Staffel, Deutscher Meister im Massenstart 2018; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 18.
Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Biathlon: Roeiseland nicht zu schlagen, Herrmann überzeugt an ihrem Geburtstag

Marte Olsbu Roeiseland hat das letzte Biathlon-Rennen des Jahres 2020 gewonnen. Im Massenstart von Hochfilzen setzte sich die Norwegerin über 12,5 Kilometer bei vier Schießeinheiten vor ihrer Landsfrau Tiril Eckhoff und Dorothea Wierer aus Italien durch.

Damit gingen alle Siege bei den Damen in der zweiten Weltcup-Woche in Hochfilzen an Norwegen. Roeiseland baute ihre Führung in der Gesamtwertung aus.

Biathlon: Hettich erzielt ihr bestes Karriereergebnis

Aus deutscher Sicht lief das letzte Damen-Rennen des Jahres sehr erfreulich. Denise Herrmann wurde an ihrem 32. Geburtstag trotz zweier Strafrunden Fünfte und findet allmählich wieder zu ihrer alten Laufform.

Franziska Preuß schoss drei Strafrunden und lief auf den neunten Platz. Ihr bestes Karriereergebnis erzielte Janina Hettich, die fehlerfrei bleib und Zehnte wurde. Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Anna Weidel hatten die Qualifikation für den Massenstart verpasst.

Biathlon: Das Ergebnis zum Massenstart der Damen

1. Marte Olsbu Roeiseland (Norwegen)34:05.4 / 1 Strafrunde
2. Tiril Eckhoff (Norwegen)+ 14.0 / 1
3. Dorothea Wierer (Italien)+ 26.9 / 1
4. Marketa Davidova (Tschechien)+ 33.0 / 1
5. Denise Herrmann (Deutschland)+ 36.6 / 2

Hier geht es zum kompletten Ergebnis

Damit gehen die Biathlon-Damen in den Weihnachtsurlaub, das nächste Rennen bei den Damen im Weltcup-Kalender 2020/21 steht im Januar in Oberhof an. Hier gibt es alle Termine zum Weltcup in Oberhof

Am 28. Dezember findet noch die World Team Challenge in Ruhpolding statt, die aber nicht Teil des Weltcups ist.

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2020/21

(von links): Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Karolin Horchler gewannen bei der WM 2020 in Antholz Silber in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams.
Denise Herrmann: Geburtsdatum: 20.12.1988; Skiclub: WSC Erzgebirge Oberwiesenthal; Größte Erfolge: Weltmeisterin in der Verfolgung 2019, Vize-Weltmeisterin 2020, Gewinn des Sprintweltcups 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 3.
Karolin Horchler: Geburtsdatum: 09.05.1989; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Gesamtsiegerin im IBU-Cup 2017/18, Vizeweltmeisterin in der Staffel 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 37.
Franziska Preuß: Geburtsdatum: 11.03.1994; Skiclub: SC Haag; Größte Erfolge: Vizeweltmeisterin in der Verfolgung 2015, Weltmeisterin in der Staffel 2015; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 6.
Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2020/21

Biathlon: Der Massenstart der Damen im Liveticker

Nach dem Rennen: Das war also das letzte Biathlon-Rennen des Jahres 2020. Mit einem Sieg der erneut dominanten Norwegerinnen. Die deutschen Damen gehen mit einem versöhnlichen Ergebnis in die Weihnachtsferien und nach dem Sieg von Arnd Peiffer ist die Stimmung ohnehin gut. Am 28. Dezember findet die World Team Challenge in Ruhpolding statt, mit dem Weltcup geht es am 8. Januar in Oberhof weiter.

15:00: Marte Olsbu Roeiseland gewinnt das letzte Rennen des Jahres vor Tiril Eckhoff und Dorothea Wierer. Vierte wird Marketa Davidova vor Denise Herrmann. Franziska Preuß wird Neunte, Janina Hettich Zehnte. Das ist das beste Ergebnis ihrer Karriere.

14:58: Eckhoff setzt sich jetzt von Wierer ab, das Podest ist wohl entschieden. Hinten kämpft Herrmann verbissen gegen Davidova um den vierten Platz.

14:56: Wierer bleibt an Eckhoff dran, der zweite Platz ist noch nicht entschieden. Herrmann ist weiter Fünfte, Hettich ist auf den achten Platz zurückgefallen. Preuß ist schon Neunte.

14:55: Roeiseland zieht vorne weg und gewinnt. Eckhoff wird wohl Zweite vor Wierer. Herrmann ist derzeit Fünfte, Hettich Sechste. Preuß blieb fehlerfrei und ist Zehnte. Das wird ein gutes Team-Ergebnis.

14:53: Es kommt zum Showdown. Roeiseland trifft alles und wird dieses Rennen gewinnen. Davidova muss in die Runde, Eckhoff trifft alles. So auch Wierer. Denise Herrmann bleibt ebenfalls fehlerfrei und holt hier mächtig auf. Auch Janina Hettich wieder ohne Fehler.

14:51: Janina Hettich ist schon wieder gestürzt. Das passiert ihr ihr zum zweiten Mal. Sie kann das Rennen fortsetzen, hat aber Zeit verloren.

14:50: Preuß ist auf den 17. Platz zurückgefallen. Ein letztes Mal geht es gleich an den Schießstand, dann wird dieses Rennen wohl entschieden. Roeiseland setzt sich an die Spitze.

14:48: Davidova führt ganz knapp vor Roeiseland. Dahinter kommen Wierer, Knotten, Öberg und Eckhoff. Hettich ist Siebte und 25 Sekunden zurück. Herrmann hat als Zehnte 35 Sekunden Rückstand.

14:46: Davidova bleibt fehlerfrei, alle anderen müssen in die Runde. Preuß muss gleich zwei Strafrunden laufen, das war es mit dem Podest. Denise Herrmann aber bleibt ohne Fehler und pirscht sich da vorne ran.

14:44: Braisaz-Bouchet und Davidova sind jetzt Teil der Spitzengruppe, zu fünft geht es jetzt an den Schießstand.

14:42: Es geht gleich zum ersten von zwei Stehendschießen. Das wird das Feld sicher deutlicher auseinanderzeihen als die Liegendeinheiten.

14:40: Eckhoff, Wierer und Öberg liegen an der Spitze. Dahinter befindet sich eine große Gruppe, zu der auch Preuß und Hettich gehören. Gut 20 Sekunden beträgt der Rückstand.

14:38: Wierer, Eckhoff, Öberg und Davidova ohne Fehler, Roeiseland muss in die Runde. Preuß und Hettich räumen alles ab, Herrmann muss wieder in die Strafrunde.

14:36: Preuß und Herrmann machen einige Sekunden gut, Hettich hingegen verliert jetzt Zeit auf die Spitze. Das zweite Schießen ist nicht mehr weit entfernt.

14:34: Herrmann und Preuß liegen 27 Sekunden hinter der Spitze. Das ist ungefähr die Zeit, die eine Strafrunde kostet.

14:32: Roeiseland, Elvira Öberg, Dorothea Wierer und Tiril Eckhoff bleiben fehlerfrei und führen eine große Spitzengruppe an. Zu der gehört auch Hettich.

14:31: Herrmann und Preuß schießen jeweils eine Strafrunde, Janina Hettich bleibt fehlerfrei. Das ist kein guter Start in dieses Rennen.

14:29: Gleich sind wir beim ersten von insgesamt vier Schießen. Roeiseland führt die geschlossene Gruppe an.

14:27: Preuß und Herrmann reihen sich gleich vorne mit ein, das Feld geht geschlossen auf die erste Runde über 2,5 Kilometer.

14:25: Der Startschuss ist erfolgt, die Damen sind auf der Strecke. Jetzt heißt es höchste Konzentration, um einen Sturz zu vermeiden.

Vor dem Rennen: Die Damen gehen in Position, das letzte Weltcup-Rennen des Jahres beginnt.

Vor dem Rennen: Die Bedingungen sind hervorragend heute in Hochfilzen, einem spannenden Rennen steht nichts im Wege.

Vor dem Rennen: Drei deutsche Damen gehen an den Start. Franziska Preuß, Denise Herrmann und Janina Hettich wollen heute nochmal attackieren.

Vor dem Rennen: Auch bei den Damen sind 30 Athletinnen am Start, alle gehen zeitgleich ins Rennen. Vier Mal wird geschossen, jeder Fehler bedeutet eine Strafrunde von 150 Metern.

Vor dem Rennen: Der erste deutsche Saisonsieg ist also eingetütet, jetzt wollen die Damen noch für einen guten Jahresabschluss sorgen. 12,5 Kilometer stehen gleich an.

Vor dem Rennen: Hallo und willkommen zurück im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon heute in Hochfilzen. Gleich sehen wir den Massenstart der Damen.

Biathlon: Der Massenstart der Herren im Liveticker

Nach dem Rennen: Auf der vierten Weltcupstation ist es also endlich passiert. Arnd Peiffer holt den ersten Weltcupsieg dieser Saison für das deutsche Team dank eines fehlerfreien Schießens und einer taktischen Meisterleistung. Er gewinnt vor Martin Ponsilouma und Tarjei Boe.

Doll wird Vierter, Erik Lesser 17. Was für ein starker Jahresabschluss für die deutschen Herren. Um 14:25 Uhr gehen dann die Damen ins Rennen.

12:37: Benedikt Doll muss sich im Kampf um den dritten Platz knapp geschlagen geben. Tarjei Boe komplettiert das Podest. Arnd Peiffer jubelt unterdessen im Ziel.

12:36: Ponsilouma macht den stärkeren Eindruck. Peiffer aber attackiert an einer taktisch günstigen Stelle. Das geht tatsächlich auf hier, Waaaaahnsinn. Arnd Peiffer gewinnt!

12:35: Peiffer hängt sich hinten dran. ist das Taktik oder ist der Schwede wirklich stärker? Gleich werden wir es wissen.

12:33: Sieben Sekunden haben Ponsilouma und Peiffer auf Doll, Jacquelin und Tarjei Boe. 1,5 Kilometer sind es noch. Was für eine Spannung jetzt.

12:32: Ponsilouma und Peiffer setzen sieht tatsächlich ab, Doll läuft von hinten auf Jacquelin auf. Es sieht sehr gut aus mit dem Podest für Deutschland.

12:31: Ponsilouma drückt aufs Tempo, Peiffer kann folgen. Doll fällt schon etwas ab. Was für ein Krimi. Jacquelin läuft die Lücke zu, der Franzose ist auf Schlussrunden generell sehr stark.

12:30: Peiffer und Doll überragend, sie treffen alles. Laegreid und Boe müssen in die Strafrunde. Ponsilouma, Jacquelin, Doll, Peiffer und Tarjei Boe sind an der Spitze. Sie liegen gleichauf und machen hier den Sieg unter sich aus.

12:28: Was für eine Spannung hier, es haben zahlreiche Athleten noch Siegchancen. Darunter auch drei Deutsche.

12:26: Boe ist läuferisch wieder eine Macht, er ist dran am Spitzentrio. Zu viert geht es gleich zum letzten Schießen.

12:25: Sturla Holm Laegreid führt vor Martin Ponsilouma und Arnd Peiffer. Doll hat 15 Sekunden Rückstand, Lesser knappe 20. Ein Stehendschießen sehen wir noch. Es ist ein Rennen auf sehr hohem Niveau.

12:23: Klasse, auch Erik Lesser und Benni Doll treffen alle Scheiben. Sie sind Fünfter und Sechster, das könnte ein Wahnsinns-Resultat für die deutsche Mannschaft werden.

12:22: Wahnsinn, Arnd Pieffer trifft alles. Auch Laegreid mit einem blitzsauberen Schießen. Die Boes und Loginow müssen in die Strafrunde. Peiffer ist Dritter.

12:20: Die zweite Gruppe drückt aufs Tempo und kommt näher ran. Gleich steht das erste von zwei Stehendschießen an. Dann werden wir sicher eine größere Veränderung sehen.

12:18: 20 Sekunden dahinter liegt die zweite Gruppe, die von Erik Lesser angeführt wird und in der auch Benni Doll läuft. Es ist hier noch alles drin für die deutschen Herren.

12:16: Benedikt Doll hat diesmal alles getroffen und ist auf dem 16. Platz. Laegreid führt vor den Boes, Loginow ist Vierter und Peiffer direkt dahinter. Insgesamt liegen zwölf Athleten innerhalb von zehn Sekunden.

12:14: Das zweite Schießen steht an, wieder geht es liegend zur Sache. Laegreid und die Boe-Brüder treffen alles, auch Arnd Peiffer räumt alles ab. Erik Lesser hat es leider erwischt, er muss in die Strafrunde.

12:12: Doll läuft in der zweiten Gruppe, die jeweils einen Fehler geschossen hat. 25 Sekunden sind sie zurück. Das entspricht in etwa der Zeit, die man für eine Strafrunde benötigt.

12:10: 16 Herren liegen innerhalb von zwölf Sekunden, mittendrin sind Lesser und Peiffer. Drei Kilometer werden jetzt gelaufen, dann wird wieder geschossen.

12:08: Es ist nahezu windstill, da müsste es jetzt viele Treffer geben. Boe, Dale Laegreid hauen alles weg und gehen an die Spitze. Erik Lesser und Arnd Peiffer treffen auch alles und sind weiter ganz vorne mit dabei. Benedikt Doll hat einen Fehler geschossen und muss 150 Meter extra drehen.

12:06: Die Strecke ist wieder in einem hervorragenden Zustand, warten wir ab, wie es heute am Schießstand ist.

12:04: Geschlossen geht es gleich an den Schießstand. Dort wird anhand der Startnummer auf der entsprechenden Bahn geschossen.

12:02: Fünf Runden à drei Kilometer werden gelaufen, das erste Schießen findet liegend statt. Boe und Dale ziehen vorne das Tempo an, das Feld ist noch dicht beisammen.

12:00: Das Rennen läuft, 30 Herren machen sich zeitgleich auf den Weg. Jetzt gilt es zunächst, einen Sturz zu vermeiden.

Vor dem Rennen: So, die Herren nehmen Formation auf, es geht gleich los.

Vor dem Rennen: 15 Kilometer werden gleich gelaufen. Jeder Athlet muss vier Mal an den Schießstand, dort hat jeder Fehler eine Strafrunde von 150 Metern Länge zur Konsequenz.

Vor dem Rennen: Für das deutsche Team sind dann gleich Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll am Start. Sechs Norweger und fünf Franzosen gehen gleich ins Rennen, diese Nationen dominieren hier auch den Massenstart.

Vor dem Rennen: Die besten 25 Athleten des Gesamtweltcups sind für den Massenstart qualifiziert und werden von fünf Startern ergänzt, die die besten Ergebnisse beim aktuellen Weltcup erzielt haben, aber nicht in den Top 25 der Gesamtwertung sind.

Vor dem Rennen: Und es wird spektakulär heute. Im Massenstart gehen 30 Athleten zeitgleich ins Rennen, höchste Konzentration ist gefragt, um Stürze zu vermeiden.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon heute in Hochfilzen. Die letzten Rennen hier in Tirol stehen auf dem Programm.

Biathlon heute im Liveticker: Wer triumphiert zum Jahresabschluss?

Zwei lange Wochen in Hochfilzen gehen für die Biathleten dem Ende entgegen, noch zwei Rennen stehen auf dem Programm. Erstmals im Weltcup 2020/21 im Biathlon wird im Massenstart gelaufen, es sind die letzten Weltcup-Rennen des Kalenderjahres.

Biathlon heute im Liveticker: So funktioniert der Massenstart

Der Massenstart ist die einzige Disziplin im Biathlon, bei der nur 30 Starter auf die Strecke gehen. Die besten 25 Athleten des Gesamtweltcups sind für den Massenstart qualifiziert und werden von fünf Startern ergänzt, die die besten Ergebnisse beim aktuellen Weltcup erzielt haben, aber nicht in den Top 25 der Gesamtwertung sind.

Biathlon: Hier gibt es alle Termine zum zweiten Weltcup in Hochfilzen

Bei den Herren wird eine Strecke von 15 Kilometern absolviert, die Damen legen 12,5 Kilometer zurück. Jeder Athlet muss vier Mal an den Schießstand, dort hat jeder Fehler eine Strafrunde von 150 Metern Länge zur Konsequenz.

Biathlon im Liveticker: Nur drei deutsche Herren sind qualifiziert

Den Auftakt zum letzten Wettkampftag in Hochfilzen machen am Sonntag die Herren. Ab 12:00 Uhr gehen 30 Biathleten zeitgleich auf die Strecke. Über den Gesamtweltcup sind Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll aus dem deutschem Team qualifiziert.

Johannes Kühn, Philipp Horn und Roman Rees waren beim zweiten Weltcup in Hochfilzen zwar am Start, verpassten aber die Qualifikation für den Massenstart. Top-Favoriten auf den Sieg sind die Norweger, die die bisherigen Rennen in Tirol dominierten, sechs Starter ins Rennen schicken und mit Sturla Holm Laegreid den Sieger des Sprints am Donnerstag und des Verfolgers am Samstag stellen. Hier geht es zur Startliste

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

(von links): Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Philipp Horn und Erik Lesser gewannen bei der Biathlon-WM 2020 in Antholz die Bronzemedaille in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams.
Arnd Peiffer: Geburtsdatum: 18.03.1987 ; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Olympiasieger 2018 im Sprint, Weltmeister 2011 im Sprint, Weltmeister 2019 im Einzel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 11.
Benedikt Doll: Geburtsdatum: 24.03.1990 ; Skiclub: SZ Breitnau; Größte Erfolge: Weltmeister im Sprint 2017, Bronzemedaille bei Olympia 2018 in Verfolgung und Staffel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 8.
Philipp Horn: Geburtsdatum: 08.11.1994; Skiclub: SV Eintracht Frankenhain; Größte Erfolge: Bronzemedaille bei der WM 2020 mit der Staffel, Deutscher Meister im Massenstart 2018; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 18.
Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Das Biathlon-Jahr 2020 beschließen dann die Damen ab 14:25 Uhr. Auch im Massenstart der Damen hat das deutsche Team nur drei Athletinnen am Start.

Biathlon in Hochfilzen: So sehen Sie den zweiten Weltcup live im TV, Livestream und Liveticker

Franziska Preuß geht als Sechste des Gesamtweltcups mit guten Aussichten ins Rennen, auch Denise Herrmann zeigte im Verfolger am Samstag eine klare Aufwärtstendenz.

Biathlon: Auch die deutschen Damen stellen nur drei Teilnehmer

Janina Hettich wird für ihre stabilen Leistungen der vergangenen zwei Wochen mit einem Einsatz belohnt. Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Anna Weidel haben die Qualifikation für den Massenstart hingegen verpasst.

Auch bei den Damen nimmt Norwegen die Favoritenrolle ein. Im Gesamtweltcup führt Marte Olsbu Roeiseland, Tiril Eckhoff gewann zwei Rennen in Serie und auch Ingrid Landmark Tandrevold ist in bestechender Form.

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2020/21

(von links): Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Karolin Horchler gewannen bei der WM 2020 in Antholz Silber in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams.
Denise Herrmann: Geburtsdatum: 20.12.1988; Skiclub: WSC Erzgebirge Oberwiesenthal; Größte Erfolge: Weltmeisterin in der Verfolgung 2019, Vize-Weltmeisterin 2020, Gewinn des Sprintweltcups 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 3.
Karolin Horchler: Geburtsdatum: 09.05.1989; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Gesamtsiegerin im IBU-Cup 2017/18, Vizeweltmeisterin in der Staffel 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 37.
Franziska Preuß: Geburtsdatum: 11.03.1994; Skiclub: SC Haag; Größte Erfolge: Vizeweltmeisterin in der Verfolgung 2015, Weltmeisterin in der Staffel 2015; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 6.
Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2020/21

Aber die schwedischen Schwestern Hanna und Elvira Öberg sitzen den Norwegerinnen im Nacken. Und auch Preuß und Herrmann haben Optionen auf die Podestplätze.

Nach den Wettbewerben in Hochfilzen geht es im neuen Jahr mit zwei Weltcups in Oberhof weiter. Am 28. Dezember findet in Ruhpolding die World-Team-Challenge statt, die aber nicht Teil des Weltcups ist.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare