Handball – Bezirksoberliga: VfL II empfängt Thiede

Zwei Siege fehlen zum großen Glück

+
Stefan Tietz und der VfL Wittingen II trumpfen weiter groß auf. Gelingt bald der Titelgewinn? 

ct Wittingen. Das Ziel fest vor Augen, die Start-Ziel-Meisterschaft zum Greifen nah. Die Verbandsliga-Reserve des VfL Wittingen kann in etwas mehr als einer Woche den Titel in der Handball-Bezirksoberliga festmachen. Dazu müssen jedoch zwei Siege her.

Heute gegen den FC Viktoria Thiede (17. 15 Uhr) bestreitet das Team von Dennis Boerger sein letztes Heimspiel der Saison.

Gleichzeitig wird es für Boerger danach keine Partie mehr in dieser Spielzeit geben. Der Coach fehlt am letzten Spieltag bei Bad Herzburg, weil er beim Final-Four-Turnier der DHB in Hamburg weilt. „Wenn es alles klappt, muss die Mannschaft die Meisterschaft halt ohne mich feiern“, erklärt der Übungsleiter trocken.

Die Partie bei Viktoria Thiede in der Hinserie gewann der VfL II damals deutlich. Dennoch wird Boerger den Gegner nicht unterschätzen: „Wir gehen in kein Spiel rein, als wäre es ein Selbstläufer. Für das neue Ziel müssen wir die letzten beiden Spiele einfach gewinnen.“

Seit dem ersten Spieltag standen die Wittinger durchgehend auf dem ersten Platz und wollen diesen so kurz vor Toreschluss natürlich nicht mehr herschenken. Der Kader der Brauereistädter ist voll. „Die Jungs wollen das jetzt durchziehen. Sie sind absolut heiß auf den Titel“, freut sich Boerger, der seine Mannschaft auch deshalb gut vorbereitet sieht: „Wir wollen uns im letzten Heimspiel gut von den Zuschauern in die Sommerpause verabschieden, deshalb bin ich optimistisch, dass es ein gutes Spiel wird.

Bei einer Niederlage in den verbleibenden zwei Partien würde dem Zweitplatzierten MTV Vorsfelde II ein Sieg reichen, um dem VfL die Meisterschaft noch zu entreißen, denn das Torverhältnis der Wolfsburger ist etwas besser...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare