Leichtathletik – 32. Celler Wasa-Lauf: Bomben-Stimmung, Bomben-Wetter und Bomben-Ergebnisse

Wittinger Sportler genießen Volksfest-Flair

Eine glückliche Gemeinschaft: Die Wittinger Teilnehmer fanden wieder viel Gefallen am 32. Celler Wasa-Lauf. Foto: privat

red Wittingen/Celle. Manch einer lief im Bademantel, andere im Faschingsoutfit: Der Celler Wasa-Lauf war wieder einmal nicht nur ein sportliches Highlight, sondern auch ein Treffpunkt für ein kunterbuntes Feld aus Breitensportlern.

Kurzum ein Volksfest, das sich auch Starter aus dem Isenhagener Land unter keinen Umständen entgehen lassen wollten.

Wie in jedem Jahr machte sich eine stattliche Delegation von Läufern, Walkern und Wanderern aus Wittingen und Umgebung auf in die historische Fachwerkstadt Celle, um die Volksfest-Stimmung zu genießen und mit ihrer sportlichen Passion, dem Ausdauersport, zu kombinieren.

„Enttäuscht wurden die Erwartungen keinesfalls“, sagte Ingo Knop von der Abteilung Berg- und Wintersport des VfL. Nachdem 2013 noch Unwetter mit Eisregen und Schnee eine Teilnahme unmöglich gemacht hatten, säumten dieses Mal wieder Tausende Besucher bei bestem Frühlingswetter die Strecken. Immerhin hat sich der Wasa-Lauf zum größten Volkslauf Niedersachsens gemausert!

Angespornt durch die Anfeuerungsrufe erzielten die hiesigen Athleten durchweg gute Ergebnisse. Der Darrigsdorfer Ernst-Albrecht-Dralle (LT Isenhagener Land) zeigte über die 20 Kilometer (416 Starter) eine starke Leistung und sicherte sich in 1:38:10 Stunde Platz fünf in seiner Altersklasse. Ebenfalls stark: Jutta Knop (VfL Wittingen Berg- und Wintersport) überquerte nach zehn Kilometern auf der Nordic-Walkingstrecke, von gut 250 Teilnehmern in Angriff genommen, als erste Frau die Ziellinie. Ihr Ehemann Ingo wurde guter Zweiter. Auch alle anderen hiesigen Sportler wussten zu glänzen.

Bestens gelaunt und voll bleibender Eindrücke machte sich der Nordkreis-Tross auf die Heimreise! Eines ist gewiss: Auch die 33. Auflage des Wasa-Laufs wird viele Aktive aus dem Isenhagener Land anlocken.

Ergebnisse

5 Kilometer Männer: 879. Werner Dannheim, VfL Wittingen/BWS (32:36 min.); 10 Kilometer – WJ: 17. Mareike Dannheim (57:48 min.), 24. Cindy Loos, VfL Wittingen BWS (1:04:26 std.); Frauen 40: 61. Hilke Dannheim, VfL Wittingen BWS (57:08 min.); Männer 20: 87. Felix Lahmann, VfL Wittingen BWS (52:41 min.); Männer 40: 58. Torsten Lahmann (45:01 min.); Männer 50: 167. Ernst Schneider (56:26 min.); 20 Kilometer Männer 60: 5. Ernst-Albrecht Dralle, LT Isenhagener Land (1:38:10 std.); 10 Kilometer Nordic-Walking – Frauen: 11. Jutta Knop (1:21 std.), 16. Gerlind Popofsky, beide VfL Wittingen BWS (1:24 std.), 24. Ute Schramm, Wittinger Walking Freunde (1:25 std.), 26. Renate Quasdorf (1:25:30 std.), Irmgard Waldukat (1:35 std.), Renate Eiserloh (1:40 std.), Erika Buck, alle VfL Wittingen BWS (1:49 std.); Männer: 2. Ingo Knop (1:14 std.), 11. Henna Scheck, beide VfL Wittingen BWS (1:21 std.), Gerd Wedemeier, Wittinger Walking Freunde (1:36 std.), Martin Buck, VfL Wittingen BWS (1:49 std.); 11 Kilometer Wandern: Gabriele und Rainer Barrenscheen, Marita Scheck, Roswietha von der Knesebeck; (alle VfL Wittingen BWS).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare