Handball – Oberliga Herren: VfL reist zum Tabellenzweiten / Bühlow: „Nicht in Ehrfurcht erstarren“

Wittingen in Northeim klarer Außenseiter

+
Die Leistung aus dem Spiel gegen Schaumburg-Nord müsste es schon sein für den VfL Wittingen (am Ball Malte Sültmann), um dem Tabellenzweiten Northeimer HC ein Schnippchen schlagen zu können.

Wittingen. Sie haben keine Chance, aber die wollen sie nutzen. Die Vorzeichen für Handball-Oberligist VfL Wittingen sind klar: Gastgeber Northeimer HC geht als eindeutiger Favorit in die Partie am Sonntag (17 Uhr).

VfL-Coach Axel Bühlow macht aus der Außenseiter-Rolle seiner Mannschaft keinen Hehl: „Northeim muss einen schlechten Tag haben und bei uns muss alles klappen. Ansonsten wird es fast unmöglich, Punkte mitzunehmen.“ Dass das Spiel am späten Sonntagnachmittag stattfindet und mit einer langen Auswärtsreise verbunden ist, lässt den Trainer in Galgenhumor verfallen: „Besser kann es gar nicht laufen.“ Trotzdem wollen sich die Wittinger so gut wie möglich verkaufen. Jedes Match muss schließlich erst einmal gespielt werden...

Die letzten beiden Auftritte machen zumindest Mut. Sowohl in Hildesheim (30:30) als auch gegen die HSG Schaumburg-Nord (33:27) lief es nach Plan für den VfL. Diese Leistung soll auch beim Tabellenzweiten aus Northeim abgerufen werden. „Wenn wir über 60 Minuten die richtige Mischung finden, ist vielleicht die Riesenüberraschung drin“, erklärt Bühlow. Auf jeden Fall wollen sich die Gäste nicht abschlachten lassen. Eine aggressive Deckung und eine optimale Chancenauswertung sind für den Coach die Grundvoraussetzungen dafür. „Wir werden nicht in Ehrfurcht erstarren und wollen uns so teuer wie möglich verkaufen“, lautet Bühlows Devise.

Der Gegner wartet nicht nur mit einer guten Heimbilanz auf – nur gegen Tabellenführer MTV Braunschweig verlor der HC – sondern auch mit einer breiten Personaldecke. „Northeim ist eine sehr, sehr gute Mannschaft. Die sind auf allen Positionen doppelt besetzt. Die stehen nicht umsonst da oben“, so der Trainer des VfL. Dementsprechend schwer fällt es, eine besondere Stärke bei den Gastgebern herauszufiltern. Immerhin hat Bühlow aber eine kleine Schwäche entdeckt: „In manchen Spielen haben sie Probleme mit der Chancenauswertung.“ Bleibt für die Wittinger zu hoffen, dass dies auch am Sonntag der Fall sein wird.

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare