Fußball: Junioren-Spielbetrieb im Bezirk soll am 6./7. Februar 2021 starten

„Das wird sportlich!“

Das wird zeitlich mehr als sportlich: Isenhagens B-Jugend-Coach Dirk Asmus (2. v. l.) hätte sich einen etwas späteren Wiedereinstieg gewünscht.
+
Das wird zeitlich mehr als sportlich: Isenhagens B-Jugend-Coach Dirk Asmus (2. v. l.) hätte sich einen etwas späteren Wiedereinstieg gewünscht.
  • Ingo Barrenscheen
    vonIngo Barrenscheen
    schließen

Braunschweig/Isenhagener Land – „Wow! Ich bin ein bisschen geplättet."

Das IK überraschte Dirk Asmus am gestrigen Montagmorgen zum Wochenstart mit der Nachricht, dass der Junioren-Spielbetrieb im Fußball-Bezirk Braunschweig nach ersten Plänen des Bezirksjugendausschusses schon am 6. Februar 2021 wieder durchstarten soll.

An diesem Datum sind die ersten Nachholspiele für die zwei hiesigen Nachwuchsteams der JSG Isenhagen angesetzt. Insofern die ungewissen Variablen Corona-Pandemie und Wetterlage diesen Wiedereinsteig aus der halbwegs kalten Hüfte zulässt.

„Dass sich schon im Februar etwas tun würde, war zu befürchten. So früh hatte ich das dann aber nicht erwartet. Zwei Wochen später wäre in meinen Augen sinnvoller gewesen“, meinte Asmus, Coach von Isenhagens B-Junioren, in seiner ersten Reaktion. Selbst wenn nach dem 10. Januar 2021 (bis dahin geht zunächst der Lockdown durch die Bundesregierung) wieder Mannschaftstraining möglich sein sollte, würden nur vier Wochen zur Vorbereitung bleiben. In Asmus’ Augen zu wenig. „Man hat es beim ersten Lockdown gesehen. Wenn die Jungs zwei Monate keinen Sport gemacht haben, ist das ein totaler Neuanfang. Das wird sportlich.“

In dieselbe Kerbe schlägt Max Jeep. Der Trainer von Isenhagens C-Jugend erklärte: „Man darf nicht vergessen, dass man die zwei Monate wieder aufholen muss. Ich finde das nicht ohne.“ Wobei er nicht davon ausgeht, dass diese Erst-Skizze des Bezirks auch tatsächlich eintreten wird. „Ich sehe das noch nicht. Die Corona-Zahlen ändern sich nicht großartig und der Winter wird auch immer eigenartiger...“ Andererseits äußerte er auch absolutes Verständnis für die Entscheidung des Verbandes. „Sie müssen die Saison ja auch irgendwie durchkriegen.“

Der Bezirksjugendausschuss pointierte gleichwohl, dass der angedachte Start am 6./7. Februar 2021 nur dann gehalten werden kann, wenn im Januar wieder Trainings-Möglichkeiten gegeben sind. Ansonsten würden sich die Ansetzungen dementsprechend nach hinten verlagern. „Sollte sich aufgrund der politischen beziehungsweise behördlichen Vorgaben ergeben, dass ein Start im Februar nicht möglich sein wird, so werden wir den Plan B überdenken und überarbeiten sowie einen Plan C festlegen“, erklärte der Bezirksjugendausschuss-Vorsitzende Jens Schulze.

Bereits beschlossene Sache ist im Grunde, dass die Bezirkspokal-Wettbewerbe der Junioren komplett gestrichen werden. Beziehungsweise werden die Braunschweiger Verantwortlichen eine entsprechende Bitte an den Niedersächsischen Fußball-Verband richten, dass er grünes Licht für diesen Verzicht geben möge. „Damit wir die Ausweichmöglichkeiten für die Punktspiele haben, die für uns Priorität haben“, sagte Schulze. „Soll ich da jetzt traurig drüber sein!?“, fragte sich Asmus. Sein Team wäre auf den Landesligisten MTV Gifhorn getroffen, zu dem vor der Spielzeit einige Isenhagener Talente gewechselt waren. Ein Spiel, das es seiner Ansicht nach aufgrund dieser Vorgeschichte nicht unbedingt gebraucht hätte. „Ich finde es an dieser Stelle konsequent, dass man den Wettbewerb jetzt schon rausnimmt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare