Fußball – 2. Kreisklasse 1+2: Wahrenholz II trifft im Topspiel auf Brome II / Parsau II und Emmen im Kellerduell

„Das wird diesmal eine andere Nummer“

+
Während der VfL Wahrenholz II (links, Jan Sölter) im Topspiel mit Brome II die letzte Chance auf die Meisterschaft ergreifen kann, hofft Oesingen II auf den Erhalt der Siegesserie.

ct Wer schafft die Befreiung? Emmen oder Parsau II? Und schafft Brome II die Revanche gegen Wahrenholz II? Antworten wird der 21. Spieltag der 2. Fußball-Kreisklasse liefern. In Wesendorf und Wahrenholz wird jeweils um 13 Uhr angepfiffen, der Rest spielt um 15 Uhr.

Wesendorfer SC II –

VfL Knesebeck

Formsache für Wesendorf? Im Hinspiel tat sich die Elf um Spielertrainer Julian Hoppe sehr schwer, lag zur Pause mit 0:2 hinten, gewann aber noch mit 4:2. Das abgeschlagene Schlusslicht Knesebeck muss schon gewinnen, wenn es noch Chancen auf den Klassenerhalt wahren will, denn die Konkurrenz um Emmen und Parsau II spielt gegeneinander und einer wird mindestens punkten.

VfL Wahrenholz –

FC Brome II

Elf Punkte trennen Platz eins (Brome II) von Platz zwei (Wahrenholz II). Dennoch hat der FCB noch einiges wiedergutzumachen. Das Hinspiel bei den Burgstädtern gewann der VfL nämlich mit sage und schreibe 7:1. „Das wird diesmal eine ganz andere Nummer“, ist sich VfL-Coach Ralph Meyer sicher: „Die werden sich am Riemen reißen und das so nicht wieder passieren lassen.“ Meyer selbst will das Ziel Aufstieg noch immer nicht in den Mund nehmen, sieht Stolpergefahr in den nächsten Wochen: „Wir werden noch Punkte lassen.“ Verstecken will sich der Trainer vor dem souveränen Tabellenführer aber nicht: „Wir gehen nicht chancenlos ins Spiel.“

TV Emmen –

FC Germ. Parsau II

Abstiegskracher in Emmen. Während der TVE mit einem Punkt mehr als der FC auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz steht, bangen die Germanen weiter um den Klassenverbleib. Da Wagenhoff II mit mehr Spielen jedoch noch für beide in erreichbarer Nähe ist, dürften die Alarmglocken weder bei Emmen, noch bei Parsau II schrillen. Für eines der beiden Teams geht es mit einem Sieg dennoch gewaltig nach oben in der Tabelle...

TSV Fort. Bergfeld –

SV Gr. Oesingen II

Groß Oesingens Kreisliga-Reserve ist gut drauf. „Wir wollen die Leistung konservieren“, meint SV-Trainer Sören Goltermann deshalb. Mit Fortuna Bergfeld trifft seine Elf aber auf eine Mannschaft, die zuletzt auch mit Topleistungen aufwartete. „Einen Punkt wollen wir mindestens mitnehmen“, sagt Goltermann. Mittlerweile kann er fast jede Woche auf sein Stammpersonal zurückgreifen, worin er den Vorteil für sein Team sieht: „Wenn wir unser Niveau halten, hat es jeder schwer gegen uns.“ Das Hauptaugenmerk werden die Gäste auf die Defensive legen, ohne dabei komplett das Spiel nach vorne zu vernachlässigen. „Wir sind eine offensive Mannschaft und werden uns da nicht beschneiden“, meint Goltermann.

Hoitlinger SV –

SV Hagen-Mahnburg

Egidio Mileo plagen Woche für Woche die gleichen Sorgen. Die Chancenverwertung vom Hoitlinger SV ist mangelhaft. Jüngst gegen den SV Steinhorst sah der HSV-Trainer das Problem erneut: „Wir sind zu hektisch vorm Tor.“ Mileo hat auch schon einen Grund dafür ausgemacht, warum sein Team derzeit ein wenig schwächelt: „Ich denke, dass der Druck für einige der jungen Leute zu groß war.“ Zudem fällt Stürmer Niklas Hahn weiterhin mit einem Bänderriss aus. Die Personaldecke bei Hoitlingen wird dünner, doch durch das Topspiel in Wahrenholz besteht auch weiterhin die Chance auf den Aufstieg.

SV Bokensdorf –

SV Steinhorst

Statt Torchancen auszulassen, war der SV Steinhorst bei der Auswärtspartie in Hoitlingen gnadenlos effektiv. Aus wenigen Möglichkeiten entsprang der 2:0-Sieg, der die Mannschaft von Frank Kalinowski plötzlich wieder um die oberen Plätze mitmischen lässt. Beim SV Bokensdorf hofft der Übungsleiter auf einen ähnlichen Verlauf, muss aber auf seinen Kapitän Julian Konrad (privat verhindert) verzichten. „Wenn nur zwei oder drei fehlen, dann haben wir schon teilweise nicht mehr die nötige taktische Disziplin“, meint Kalinowski. Dementsprechend vorsichtig ist der SVS-Coach, was die Erwartungen beim SV Bokensdorf anbelangt: „Wenn wir wieder so effektiv sind, werden wir auch was mitnehmen. Mir kam Bokensdorf in der Hinrunde sehr stark vor.“ Mit einem Sieg könnte Steinhorst den Abstand zum zweiten Aufstiegsplatz unter Umständen auf vier Punkte verkürzen.

Staffel 2

SV Calberlah II –

VfL Germ. Ummern II

Nach dem 7:1-Sieg über Schlusslicht Wettmershagen trifft Ummern mit Calberlah auf den nächsten Kellerkonkurrenten. Und rechnet sich durchaus Chancen für einen Sieg aus. „Wir wollen unseren positiven Lauf fortsetzen und haben alle Mann an Bord“, ist Co-Trainer Jan Rüngeling guter Dinge. Christoph Schacht, der zuletzt fünffach netzte und auch in der Kreisliga traf, ist auch wieder mit dabei, soll sich in der Ersten aber nicht festspielen. „Wenn wir Vitalij Sterz im Gegenzug runter bekämen, könnten wir vielleicht darüber reden“, scherzt Rüngeling, der mit seiner Mannschaft noch mal im Schlussspurt der Saison angreifen will: „So lange es geht, wollen wir die Spannung hochhalten. Wir können mit ein, zwei Siegen schnell ein paar Plätze gutmachen.“ Als Vorteil sieht er, dass Calberlah schon am Freitag im Einsatz ist. „Vielleicht sind wir etwas frischer.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare