Hallenfußball – Samtgemeinde-Turnier: Zehn Teams kämpfen um den Pokal

SVE will für Überraschung sorgen

+
Der SV BW Rühen startet in der zweiten Gruppe.

jk Rühen. Viele Zuschauer, viele Derbys und somit viel Brisanz – die Rede ist vom Samtgemeinde-Turnier, das wie gewohnt in Rühen stattfindet und vom TuS Ehra-Lessien ausgetragen wird. Am Samstag (ab 13 Uhr) duellieren sich zehn Teams, um die begehrte Trophäe zu gewinnen.

Dafür wird vor allem der Titelverteidiger FC Brome als Top-Favorit gehandelt. Zweimal in Folge sicherten sich die Grün-Weißen den Pokal. „Wir werden eine eingespielte Truppe stellen und versuchen, das Turnier zum dritten Mal erfolgreich abzuschließen. Es dürfte sehr spannend werden, weil alle Spieler sich untereinander kennen. Das hat einen besonderen Flair“, erklärte FCB-Trainer Mark-Oliver Schmidt. In der Gruppe bekommt es der einzige Kreisligist dann mit dem FC Germania Parsau, SV Eischott, TSV Bergfeld und Hoitlinger SV zu tun. Für Sven Beyer, Trainer vom SV Eischott, steht dagegen was anderes im Vordergrund. „Die Jungs sollen einfach Spaß haben und sich nicht verletzten. Vielleicht können wir dann auch für eine Überraschung sorgen.“

In der zweiten Gruppe muss der Veranstalter Ehra-Lessien gegen den SV Tülau/Voitze, TSV Brechtorf, BW Rühen und Tiddische ran.

• Gruppe A: FC Germania Parsau, FC Brome, SV Eischott, TSV Bergfeld, Hoitlinger SV

• Gruppe B: SV Tülau/Voitze, TSV Brechtorf, TuS Ehra-Lessien, SV BW Rühen, SV Teutonia Tiddische

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare