Fußball – Bezirksliga: Wahrenholz mit guten Erinnerungen an den Spitzenreiter

Wiederholung erwünscht

+
Beim VfL Wahrenholz steht hinter drei Personalien noch ein Fragezeichen. So sind die Einsätze von Marcell Meyer (M.), Christopher Hartmann und Niklas Germer noch ungewiss.

Wahrenholz – 13 von 15 möglichen Punkten holte der VfL Wahrenholz aus den jüngsten fünf Begegnungen in der Fußball-Bezirksliga. Das Team vom Taterbusch hat beim 3:1 gegen den SV GW Calberlah dort weitergemacht, wo sie vor der Winterpause aufgehört hatten.

Am Sonntag (15 Uhr) folgt nun ein Bonusspiel, denn es geht gegen keinen Geringeren als den unangefochtenen Spitzenreiter MTV Isenbüttel.

Die Schwarz-Gelben haben Respekt, aber bestimmt keine Angst. Schließlich ging das Hinspiel überraschend deutlich mit 4:0 an den VfL. Die Devise lautet daher: Wiederholung erwünscht.

„Damals hat einfach alles gepasst, es war unser zweitbestes Spiel“, betont Wahrenholz-Coach Thorsten Thielemann, der lediglich gegen die SV Gifhorn seine Schützlinge noch stärker gesehen hat. Das Team vom Taterbusch, derzeit die Mannschaft der Stunde, hat sich mit der Erfolgsserie aus dem Tabellenkeller verabschiedet und sich ins Mittelfeld katapultiert. Doch das soll noch nicht das Ende der Fahnenstange gewesen sein. „Gegen den Spitzenreiter können wir nur gut aussehen“, meint Thielemann. „Der Druck ist etwas weg, wir können also befreit aufspielen und werden dabei versuchen, die Zuschauer mitzunehmen.“

Das gelang auch schon gegen den SV GW Calberlah, als die Wahrenholzer nach dem Seitenwechsel eine Leistungssteigerung zeigten und die drei Punkte am Taterbusch behielten. „An die zweite Hälfte müssen wir anknüpfen, dann können wir auch Isenbüttel vielleicht wieder überraschen“, unterstreicht Thielemann, der am Sonntag von schwierigen Platzverhältnissen ausgeht. „Das kommt uns entgegen. Das nennt man Kampfwetter!“

Wenn alles wieder passt, hat Thielemann vielleicht ein neues bestes Spiel gesehen.

VON JANNIS KLIMBURG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare