Volleyball – Bezirksliga: Hankensbüttel/Knesebeck trifft auf Uelzen und Lachendorf / Beide Gegner schlagbar

Wiedergutmachung zum Jahresabschluss

Die Volleyballerinnen aus Hankensbüttel/Knesebeck (M.) hoffen auf einen erfolgreichen Jahresabschluss. Foto: Barrenscheen

mj Knesebeck.

Ob die Volleyballerinnen vom TV Uelzen und vom TuS Lachendorf unter diesen Voraussetzungen gerne nach Knesebeck fahren? Für Stefanie Krebiel und ihre Mitspielerinnen von der VG Hankensbüttel/Knesebeck steht fest, dass ihre Gegner in der Bezirksliga am Sonnabend (ab 15 Uhr) büßen müssen.

„Nach dem schlechten Spiel gegen den SV Holdenstedt (0:3, Anm. d. Red.) wollen wir Wiedergutmachung betreiben und unsere ersten Heimspiele gewinnen“, gibt die Teamsprecherin der Nordkreis-Volleyballerinnen die Richtung vor.

Der Anspruch wird dann auch gleich im ersten Spiel auf die Probe gestellt. Die Mannschaft aus Uelzen kommte als Tabellenzweiter nach Knesebeck und rangiert damit sogar einen Platz vor der VG. „Die Mannschaft ist uns nicht unbekannt und sollte ungefähr auf dem gleichen Niveau sein“, meint Krebiel.

Laut Spielplan geht es also mit frischen Kräften in das erste und wohl schwerere Duell. Denn die Lachendorfer Riege ist in der neuen Staffel noch nicht wirklich angekommen. Ein Sieg nach drei Spielen steht erst zu Buche. „Damit bleiben sie wohl hinter ihren Erwartungen zurück“, so Krebiel.

Insgesamt wären die beiden Mannschaften aus Uelzen und Lachendorf aber schlagbar, denkt die Teamsprecherin von Hankensbüttel/Knesebeck. Zudem sollte die Pleite von Holdenstedt auch nicht mehr in den Köpfen stecken. „Wir stehen in der Tabelle weiter gut da und wollen unsere Heimspiele gewinnen. Vor allem diese, weil es unsere letzten Partien in diesem Jahr sind. Danach geht es erst im Januar weiter“, sagte die VG-Spielerin.

Mit der Unterstützung der Fans und einer guten Stimmung in der Mannschaft wollen die VG-Damen einen erfolgreichen und schönen Tag erleben. „ Wir laden auch noch einmal alle Fans und alle Interessierten zu unserem Heimspieltag ein.“ Ein leckeres Buffet und beste Unterhaltung würden garantiert. Vielleicht klappt es ja auch noch mit der angepeilten Wiedergutmachung für die jüngste Pleite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare