in Torlaune Daniel Auffahrt trifft drei Mal beim 7:0

WSC wieder

Und klatscht! Daniel Auffahrt (l.) und Dennis Grühl bejubeln einen Wesendorfer Treffer gegen Triangel. Die beiden Akteure steuerten vier Treffer bei. Foto: Barrenscheen

Wesendorf. 7:0! Der Wesendorfer SC hat nach dem Kantersieg in Osloß vor Wochenfrist mit dem SV Triangel nun auch das zweite Kellerkind gnadenlos abgeschossen.

Wer Wesendorfer Spiele sehen will, der sollte rechtzeitig auf dem Platz sein. Denn die erste halbe Stunde ist die Zeit, wo beim WSC die Tore wie reife Früchte fallen. Sechs Stück waren es in der Vorwoche und immerhin fünf Stück am gestrigen Sonntag. Die Triangeler eröffneten den Torreigen mit einem Eigentor in der zehnten Minute. Vier Minuten später erhöhte Daniel Auffahrt schon zum 2:0. Ganze vier Minuten brauchten die Schützlinge von Jürgen Fromhage dann für die nächsten drei Treffer. Dennis Grühl netzte in der 24. Minute ein. Nur ein Minütchen später erhöhte Itris Izer auf 4:0. Als dann in der 28. Minute Auffahrt das zweite Mal traf, war der Drops schon gelutscht.

Im zweiten Durchgang schalteten die Wesendorfer einen Gang zurück und spielten auch nicht mehr so effektiv wie vor dem Seitenwechsel. Rouven Erm und Auffahrt zum dritten, legten aber noch zwei Treffer nach.

„Triangel hatte nicht viel entgegenzusetzen“, stellte Fromhage dem Gegner kein gutes Zeugnis aus. Wirklich gestört hat es ihn aber nicht. 16 Tore in zwei Spielen ist schon eine respektable Ausbeute.

Tore: 1:0 Eigentor (10.), 2:0 Auffahrt (14.), 3:0 Grühl (24.), 4:0 Izer (25.), 5:0 Auffahrt (28.), 6:0 Erm (55./FE), 7:0 Auffahrt (72.).

Gelb-Rot: R. Karakas (76./Triangel).

Von Kai Schüttenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare