Fußball – Bezirksliga: „Auf richtigem Weg“

Ein wenig wie STV werden

+
Volldampf voraus!? Die Wittinger Bezirksliga-Kicker (Marcus Rötz, Andre Liedtke/M.) wollen gegen den STV Holzland an die guten, letzten Leistungen anknüpfen, aber nicht ins offene Messer laufen.

Wittingen. Dass sich Naim Fetahu jüngst zur Lage in der Fußball-Kreisliga äußerte, will der Trainer von Fußball-Bezirksligist VfL Wittingen nicht falsch verstanden wissen.

„Ich war eher ein unabhängiger Experte“, erklärt er vor dem Duell der Brauereistädter mit STV Holzland am Sonntag um 15 Uhr.

Mit dem nicht befriedigenden Start seiner Riege – drei Punkte aus fünf Spielen – habe dies aber nichts zu tun. „Wir sind auf dem richtigen Weg“, betont Fetahu, dessen Team schon seit dem Saisonbeginn in den Abstiegskampf verwickelt ist. Und weil sein Team in den letzten „Wochen einiges gut gemacht“ hätte, beschäftigt sich Fetahu lieber mit der Bezirksliga.

Und mit STV Holzland. Das Team, das nach der letzten Saison sportlich abgestiegen war und nun wie Phönix aus der Asche emporstieg, wird zum Vorbild für die Wittinger. „Holzland hat schon gelernt, dass die Bezirksliga eine andere Liga ist. Sie haben schon gegen den Abstieg gespielt, können kämpfen und arbeiten“, lobt Fetahu den Kontrahenten, der sich – momentan Dritter – so „weit oben aber nicht halten“ werde. „Darauf lege ich mich fest“, ist sich Fetahu sicher.

Von Matthias Jansen

Mehr dazu lesen Sie am Freitag im digitalen und im gedruckten IK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare