Handball – Regionsjugend: Weibliche C-Jugend siegt im Top-Duell / ME fegt Ehmen vom Parkett

Weiße Weste besteht weiterhin

In der Abwehr stand die weibliche C-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken (r. Melina Kamke) meist sicher. Am Ende reichte es zu einem knappen Erfolg im Spitzenspiel gegen Ehmen. Foto: Klimburg
+
In der Abwehr stand die weibliche C-Jugend der JSG Wittingen/Stöcken (r. Melina Kamke) meist sicher. Am Ende reichte es zu einem knappen Erfolg im Spitzenspiel gegen Ehmen.  

Wittingen. Am letzten Wochenende vor Weihnachten waren noch einige Regionsteams im Einsatz. So siegte die weibliche C-Jugend der JSG Wittinge/Stöcken auch im siebten Spiel. 

Indes fegte die ME den HSC Ehmen mit 29:9 vom Parkett.

Die Partien im Überblick:

Regionsliga WB II

JSG Allertal – Wittingen/St. II 17:9 (10:3)

Insbesondere in der ersten Halbzeit schienen sich die Gäste beim Primus noch im Sonntagsschlaf zu befinden. Denn in der Abwehr lieferte sie keinerlei Gegenwehr. Deshalb führte Allertal zur Halbzeit auch mit 10:3. Das Trainerteam versuchte die Mannschaft wachzurütteln und tatsächlich zeigte sich diese dann verbessert. Die Gäste kamen zwischenzeitlich auf vier Tore heran. Weiterhin passierten zu viele Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff sowie vier verworfene Siebenmeter verhinderten die Sensation. „Ich hoffe, dass die Mädchen die Winterpause nutzen, um dieses Spiel abzuhaken “, sagte Trainerin Katharia Skerhutt.

• Tore: Lampe (4), Alpers, A. Skerhutt (je 2), Baric (1).

---

Regionsliga WC

HSC Ehmen – Wittingen/St. 19:22 (6:11)

Die Gäste gingen von Anfang an konzentriert zu Werke. In der Abwehr stand die Mannschaft vom Trainerduo Carmen Lümmer und Bianca Kamke mehr als sicher. Das Zusammenspiel im Angriff konnte gefallen. Der Ehmener Offensive viel nicht allzuviel ein und so sprang zur Pause eine klare Führung zum 11:6 heraus. Im zweiten Abschnitt agierte Ehmen offensiver und kam auf drei Tore heran. Doch danach konzentriereten sich die JSG-Mädels nochmal und am Ende siegtem die Gäste knapp mit 22:19. „Eine super Leistung. Sie haben sich die Tabellenführung zu Weihnachten selbst geschenkt“, so Lümmer.

• Tore: Kamke (10), Lampe (3), Buhr, Lümmer (je 2), Borchers, Skerhutt, Dinter, Fischer, Jördens (je 1).

---

VfL Wolfsburg – Isenhagen/Oes. II 22:19

Nur mit sieben Spielerinnen reiste die JSG Isenhagen/Oesingen II zum VfL Wolfsburg. Trotzdem legten sie los wie die Feuerwehr. Im Angriff wurde konzentriert gespielt und die Deckung stand gut mit einer sehr guten Torhüterin Lale Scheytza. Mit zunehmder Dauer machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar und der VfL verkürzte zur Halbzeit. Nach der Pause wurden viele Möglichkeiten im Angriff nicht genutzt und in der Deckung schlichen sich Fehler ein. Dennoch gaben die Gäste nicht auf und kämpften weiter. Trotzdem unterlag die JSG am Ende mit 19:22.

• Tore: Burghard (8), Kimberly Burghard (5 ), Jette Peuthert (4), Sophie Schulze (2).

---

Regionsliga WD II

JSG Allertal – Wittingen/St. II 21:18 (10:8)

Trotz einer 18:21-Niederlage bei der JSG Allertal konnten sich die JSG-Mädels ein bisschen wie die Sieger fühlen. Nach ausgeglichenem Beginn lag die JSG mit 2:6 hinten, konnte aber kampfstark wieder zum 6:6 ausgleichen. Beim 10:8-Pausenstand war noch alles drin. Auch in der zweiten Halbzeit blieb es immer eine knappe Kiste. Das Team von Corinna Stresing und Kai Schüttenberg zeigte sich in der Abwehr bärenstark und agierte im Angriff sehr variabel. Wäre der eine oder andere Aluminiumtreffer drin gewesen, hätte auch durchaus etwas Zählbares herausspringen können.

• Tore: Herzberg (8), Dobberstein, Jördens (je 4), Hawellek (2).

---

Regionsliga ME

HSC Ehmen – Wittingen/St. 9:29 (3:14)

Von Beginn an agierte die Wittinger Mannschaft konzentriert in Angriff und Abwehr. Auch beim Spiel in permanenter Unterzahl konnten alle Spieler überzeugen. In der zweiten Halbzeit geriet das Wittinger Spiel nur zeitweise ins Stocken. Kleinere Unstimmigkeiten in der Zuordnung und im Torabschluss führten nicht zur Unterbrechung des Spielflusses. Die Vorgaben der Trainer wurden umgesetzt und führten letztlich zum ungefährdeten Sieg.

• Tore: Könemann (8), Nielsen, Bohne (je 5), Besling, von Campen (je 4), Hilmer (2), Wolter (1).

VfL Wolfsburg – Wittingen/St. II 20:12 (10:5)

Beide Team schenkten sich wirklich nichts. Ein munteres hin und her mit leichten Vorteilen für den Wolfsburger Nachwuchs. Der JSG Nachwuchs kämpfte und überzeugte durch gute Abwehrarbeit. Doch auch im Angriff hatten die Gäste ausreichend Möglichkeiten, um zum Torerfolg zu kommen. Diese Chancen vereitelte doch der Wolfsburger Torwart. „Die junge Mannschaft ist auf einem guten Weg“, so Trainer Volker Schneemelcher.

• Tore: Alpers (3), Borchers, Wegner, Klasing, Schulze (je 2), Schrade (1).

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare