Tischtennis – Bezirksoberliga: TTC Wahrenholz mit zwei 3:9-Niederlagen

Wegmeyer: „Wir kämpfen weiter!“

+
Zweimal chancenlos: Burkhard Hoffmann und der TTC Wahrenholz verloren am Wochenende beide Partien deutlich mit 3:9 und sind nun Schlusslicht.

Wahrenholz – Die nackten Zahlen machen aktuell wenig Hoffnung, dass die Kurve beim TTC Wahrenholz in nächster Zeit nach oben zeigt und die ersten Punkte in der Tischtennis-Bezirksoberliga verbucht werden. Von selbigen waren die Nordkreisler am Wochenende weit entfernt.

Nachdem schon der Auftakt (0:9 in Jembke) in den Sand gesetzt wurde, kassierte der TTC diesmal erneut zwei deutliche Niederlagen gegen den TuS Neudorf-Platendorf und beim SSV Neuhaus II. Jeweils 3:9 hieß es am Ende aus Wahrenholzer Sicht.

„Man muss ganz klar sagen, dass wir bislang gegen drei Spitzenmannschaften gespielt haben. Da können wir einfach nicht mithalten“, gab Jens Wegmeyer zu. Er fehlte aufgrund seines Urlaubs ebenso wie der beruflich verhinderte Roger Kuhn. „Entgegen unserer ersten Aussagen müssen wir uns wohl erst einmal darauf konzentrieren, die Klasse zu halten“, machte Wegmeyer deutlich. Der TTC ist Letzter und war in allen drei Begegnungen chancenlos. „Wir müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen. Wir kämpfen weiter!“, so Wegmeyer, der feststellte: „Es waren auch diesmal enge Duelle dabei, die wir aber leider verloren haben.“

TTC Wahrenholz – TuS Neudorf-Platendorf 3:9

Der Einstieg aus Wahrenholzer Sicht verlief am Sonnabend gar nicht mal schlecht. So hatten Thomas Meinecke/Burkhard Hoffmann im Doppel ihre Kontrahenten Lausch/Gertz beim 3:0 sicher im Griff. Der erste TTC-Punkt war somit im Sack.

Zwar verloren Uwe Bösche/Lutz Meyer und Thomas Fromhage/Michael Große ihre Duelle jeweils mit 1:3, doch beim Stand von 1:2 war für die Gastgeber noch alles möglich. Neudorf-Platendorf enteilte zu Beginn der Einzelpartien zwar auf 4:1, doch die Wahrenholzer ließen sich nicht abschütteln. Im Gegenteil: Durch die Siege von Hoffmann, der im fünften Satz die Nerven behielt, und Fromhage, der sicher mit 3:0 die Nase vorn hatte, kämpfte sich der TTC zum 3:4-Anschluss. Es wurde noch einmal richtig spannend. Doch auf Seiten der Gäste schrillten nun die Alarmglocken. Sie legten noch einmal eine Schippe drauf. Es hätte womöglich auch anders laufen können für die Nordkreisler, denn zweimal schafften sie es in den fünften Satz. Große und Hoffmann unterlagen dort allerdings. Deutlicher geschlagen geben mussten sich hingegen Meyer, Meinecke und Bösche. Somit stand am Ende ein 3:9 aus TTC-Sicht im Protokoll. Womöglich etwas zu deutlich...

SSV Neuhaus II – TTC Wahrenholz 9:3

Auch am Sonntag fanden die TTC-Cracks ordentlich in die Partie. Verlass war wie schon einen Tag zuvor auf das Duo Meinecke/Hoffmann, das Hilbig/Beyer in drei Sätzen das Nachsehen gab. Die übrigen beiden Doppel gingen aber an die SSV-Reserve. Die Wahrenholzer hielten die Begegnung allerdings offen. So schafften sie zu Beginn der Einzelspiele gleich zweimal den Anschluss. Zunächst verkürzte Meinecke durch ein 3:2 gegen Hilbig auf 2:3, wenig später Hoffmann durch ein 3:2 gegen Baberowski auf 3:4. Doch erneut ging den Nordkreislern auf der Zielgeraden die Puste aus. Die letzten fünf Partien, wovon zwei über fünf Sätze gingen, gewann allesamt Neuhaus. Der TTC verlor somit erneut deutlich.

. Gesamt-Punkte TTC Wahrenholz

Doppel: Thomas Meinecke/Burkhard Hoffmann (2), Uwe Bösche/Lutz Meyer (0), Thomas Fromhage/Michael Große (0).

Einzel: Meinecke (1), Bösche (0), Hoffmann (2), Fromhage (1), Große (0), Meyer (0).

VON FLORIAN SCHULZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare