Fußball – Sportwoche des SV Hagen-Mahnburg: Kreismeister gewinnt nach Endspurt Ü40-Turnier / Achtmeter-Kuriosum

Wahrenholz/S. steigt wie Phönix aus Asche

Doch noch den (ersten) Rang abgelaufen: Die Altsenioren der SG Wahrenholz/Schönewörde (l.) fingen mit einem Schlussspurt die SG Bergfeld/Parsau noch ab bei der HaMa-Sportwoche. Foto: ib

ib Mahnburg. Spezial-Modus, aber keine Spezialisten vom Punkt: Beim Ü40-Turnier im Rahmen der Sportwoche vom SV Hagen-Mahnburg wurde es am Donnerstagabend immer dann tolldreist, wenn die Spieler an den Achtmeter-Punkt traten.

Kurz vor Spielbeginn hatten die Gastgeber sich für den Vierer-Vergleich ein besonderes Prozedere ausgedacht: Jede Partie sollte einen Sieger haben – „so wurde kurzerhand beschlossen, dass bei einem Unentschieden sofort ein Achtmeterschießen erfolgt“, erklärte Olaf Schmidt vom SV HaMa.

Jeweils drei Schützen pro Team sollten darüber entscheiden, ob zwei oder nur ein Punkt auf das Konto wandert. Allerdings demonstrierten die Oldies – anders, als man es ihnen nachsagt – nicht gerade ein gutes Auge. „Alles Mögliche wurde getroffen: Zuschauer, Aschenbecher, aber nicht das Tor...“, schmunzelte Schmidt. Dreimal kam es zu diesem Extra-Nervenkitzel, jedes Mal herrscht eine große Streuung mit dem Leder.

Zerstreut waren anfangs offenbar die Altsenioren der SG Wahrenholz/Schönewörde. Der Kreismeister bekam sowohl gegen die SG Bergfeld/Parsau als auch gegen den VfL Wittingen/S. trotz guter Möglichkeiten kein Tor zustande und verlor jeweils ohne Treffer aus acht Metern! Dazu noch das 0:2 nach regulärer Spielzeit gegen den VfL Knesebeck. Der Favorit am Ende der ersten Spielrunde praktisch weg vom Fenster. Doch dann stieg Wahrenholz/S. wie Phönix aus der Asche und gewann alle drei Duelle des zweiten Durchgangs jeweils 1:0. Doch noch Platz eins am Ende eines fairen und unterhaltsamen Wettbewerbs.

Endstand

1. SG Wahrenholz/S. 3:2 11

2. SG Bergfeld/P. 2:2 9

3. VfL Wittingen/S. 3:3 8

4. VfL Knesebeck 3:4 8

Die HaMa-Sportwoche strebt nun ihrem Finale und Höhepunkt entgegen. Der heutige Sonnabend wird zum Gaudi-Tag mit dem Hobby-Fußballturnier (ab 13 Uhr) und Beachvolleyball (ab 17 Uhr). Am morgigen Sonntag macht der Sportplatz in Mahnburg eine Zeitreise – zurück ins Jahr 1989, als HaMa und Jübar/Bornsen das erste deutsch-deutsche Duell nach der Grenzöffnung bestritten (ab 14 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare