Frauenfußball – Landesliga: Big Points im mühevollen Kellerduell gegen Lafferde

Wahrenholz krampft sich frei

Rettung in höchster Not! Der VfL Wahrenholz (Torfrau Bastiane Kraasz) hatte im Kellerduell gegen Groß Lafferde einige Schrecksekunden zu überstehen.
+
Rettung in höchster Not! Der VfL Wahrenholz (Torfrau Bastiane Kraasz) hatte im Kellerduell gegen Groß Lafferde einige Schrecksekunden zu überstehen.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

Wahrenholz – Was für ein Krampf im Abstiegskampf! Mehr schlecht als recht würgten sich die Fußball-Frauen des VfL Wahrenholz am Sonntag in der Landesliga zu einem überlebenswichtigen 1:0 (1:0)-Erfolg im Kellerduell gegen den SV Teutonia Groß Lafferde und können damit zunächst einmal leicht aufatmen.

Und allein das zählte unterm Strich.

Immerhin vermied das Taterbusch-Team so die verflixte Sieben: Sechsmal waren die Schwarz-Gelben zuvor sieglos geblieben, hatten dabei ein Pünktchen ergattert und waren in akute Abstiegsnot geraten. Doch durch die Big Points im Sechs-Punkte-Spiel und die vorteilhaften Ergebnisse der Konkurrenz stehen nun erst einmal wieder vier Zähler Vorsprung zubuche. „Egal wie, hauptsache ein Lebenszeichen“, bekräftigte Trainer Stefan Theuerkauf sodann auch.

Das eine Törchen (in fünf Spielen der zurückliegenden Durststrecke hatte der VfL überhaupt nicht getroffen!) durch Jil Pieper aus der 9. Minute langte bis zum Schlusspfiff. Seltsamerweise verlieh es Wahrenholz nach einer guten Anfangsviertelstunde aber keine Selbstsicherheit. „Es hat mehr Blei an den Füßen bewirkt“, so Theuerkauf. Es entwickelte sich ein Fehlpass-Festival, bei beiden Teams hätte das „Zerstören“ der gegnerischen Angriffe im Fokus gestanden, meinte der VfL-Coach.

So bewegte sich sein Team auf dünnem Eis. Fast aus dem Nichts wäre in der 52. Minute der Ausgleich gefallen – Pfosten! Und in der allerletzten Aktion kullerte das Leder nach Ballverlust im Mittelfeld und einem zu kurz geratenen Rückpass per Abpraller an den Pfosten! Nadine Hannuschka konnte die Kugel gegen Lafferdes Stürmerin gerade noch so klären. Schrecksekunden. Theuerkauf raufte sich die Haare: „Mit solchen Aktionen machen wir uns selbst das Leben schwer.“ Wobei das Taterbusch-Team zwischendurch, zweimal durch Alicia Schneidewind, die vorzeitige Entscheidung verpasst hatte. „Unterm Strich ist der Sieg verdient“, bilanzierte Theuerkauf.

VfL Wahrenholz: Kraasz – Schulze, Alms, Nikolai, Beinhorn – Hannuschka, Schneidewind, Kornblum (70. Schmolke) – Pieper (88. Schillberg), Stechert – Wilkens.

Tor: 1:0 Pieper (9.).

VON INGO BARRENSCHEEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare