VfL stimmt vorausschauend ab / Theuerkauf löst Evers als Fußball-Jugendleiter ab

Wahrenholz: Ehrenmitglieder nun nicht mehr beitragsfrei

+
Glückwunsch! Der Vorsitzende Daniel Weiß (hinten r.) zeichnete bei der Versammlung langjährige Mitglieder und Heinrich Wegner (vorne 2. v. r.) für 350 Altsenioren-Spiele aus.

Wahrenholz. Schon Friedrich Schiller wusste: Der kluge Mann baut vor. So handhabte es auch Daniel Weiß bei seiner ersten Jahreshauptversammlung als Vorsitzender des VfL Wahrenholz. Ein Jahr zuvor hatte er das Amt von Hans-Henning Niemann übernommen.

Damit sich bei den Schwarz-Gelben mit Blick auf den demografischen Wandel in den nächsten Jahren kein Finanz-Loch auftut, beschlossen die knapp 50 Stimmberechtigten am Samstag, dass Ehrenmitglieder ab dem 65. Lebensjahr künftig nicht mehr beitragsfrei gestellt sind.

Denn auch beim VfL ist der zunehmende Altersschnitt nicht aufzuhalten. Die jüngere Generation würde nicht immer so lange dem Verein treu bleiben. Weiß und Co. hatten deshalb schon einmal den Blick über den Tellerrand schweifen lassen und stellten fest: „In den nächsten fünf Jahren kommen im Verein circa 60 neue Ehrenmitglieder hinzu. Wenn wir sie alle beitragsfrei stellen, ist das Geld, was uns fehlt.“ Diskussionen rief dieser Antrag nicht hervor. Weiß schmunzelte: „Die meisten Älteren wussten überhaupt nichts davon...“ Also einstimmig angenommen.

Ein einhelliges Votum herrschte später auch bei den Neuwahlen vor. Dabei kam es in Wahrenholz zu einigen Rochaden. Ernst Evers dankte nach zwölf Jahren als Fußball-Jugendleiter ab – zum Nachfolger wurde Stefan Theuerkauf bestimmt, der parallel aber auch weiterhin die Landesliga-Frauen trainieren wird. Keine Veränderungen gab es auf den Positionen der zweiten Kassiererin (Petra Gerke) sowie des Fußball- (Stefan Frommelt) und des Tennis-Spartenleiters (Helmut Mollenhauer). Hingegen steht die Damengymnastik künftig unter neuer Führung: Gundi Niemann löste Birgit Nizio ab. Und noch einmal zum Tennis: Dort rückte die bisherige Stellvertreterin Marie Evers für Rainer Ehm als Jugendleiterin auf, der Vize-Posten wurde zunächst nicht wieder neu besetzt. „Wir haben derzeit wenig Tennis-Jugendmannschaften, da wäre es sinnlos“, verdeutlichte Weiß. Und auch das Amt für Öffentlichkeitsarbeit beim VfL ist nun wieder regulär besetzt: Nachdem der zweite Vorsitzende Bernd Bank diesen Part bislang kommissarisch mit wahrgenommen hatte, fand sich mit Dirk Saletzki aus der Versammlung heraus ein neuer Kandidat, der dann auch direkt einstimmig gewählt wurde. Weiß schmunzelte: „Ich dachte schon, der Posten bleibt unbesetzt, aber dann hat er in den letzten Sekunden doch noch seine Hand gezückt...“

Damit ist der derzeit 661 Mitglieder starke Verein (ein leichtes Minus) an der Führungsspitze weiterhin prima aufgestellt.

Eine besondere Auszeichnung wurde am Abend übrigens Heinrich Wegner zuteil: Er wurde vom Vorstand für über 350 Spiele bei den Fußball-Altsenioren gewürdigt.

Ehrungen

• 50 Jahre Mitgliedschaft: Helmut Mollenhauer, Peter Schulz, Heinrich Wegner;

• 25 Jahre: Edgar Czichy, Irina Berggreen, Mira Berggreen, Uwe Schmidt, Daniel Klingner, Roland Klingner, Jörg Ladenberger, Christian Niemann, Nicole Pliefke, Dagmar Schönecke, Johannes Scheel, Birgit Nizio.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare