Frauenfußball – Bezirksliga: Erster Saisonsieg für VfL / HaMa beim 0:4 zu harmlos

Wahrenholz atmet auf

Hagen-Mahnburg/Wittingens Fußballerinnen (r.) schnupperten keineswegs Höhenluft gegen Hillerse und verloren verdientermaßen mit 0:4. Foto: Schüttenberg

Ernüchterung bei Hagen-Mahnburg/Wittingen, Erleichterung beim VfL Wahrenholz. Erstgenannte kassierten in der Fußball-Bezirksliga eine weitere Niederlage. Dafür gelang dem Aufsteiger vom Taterbusch der erste Saisonsieg.

Wacker Braunschweig –

VfL Wahrenholz 0:3 (0:3)

„Endlich“, atmete der Wahrenholzer Trainer Norbert Gans auf. Im vierten Spiel heimste sein VfL den ersten Saisondreier ein, der zwar absolut verdient, aber „spielerisch keine Offenbarung war“, wie Gans anmerkte. Doch das war dem Coach total egal. Durch Tore von Maren Krebiel (2) und Carmen Ball stand der Endstand schon nach 25 Minuten fest. Die Gäste erlitten zwar vor der Pause einen leichten Leistungsknick. Braunschweig war aber viel zu harmlos.

In der zweiten Halbzeit gingen die Wahrenholzerinnen kein unnötiges Risiko ein und verwalteten den Vorsprung. Auch wegen drei angeschlagener Spielerinnen und weil Libero Svantje Thoelke verletzt raus musste. Ihren Job als Abwehrchef übernahm Krebiel. „Wir haben gut gekämpft. Für den Kopf war dieser Sieg sehr wichtig“, bilanzierte Gans nach dem Befreiungsschlag.

Tore: 0:1 Krebiel (10.), 0:2 Ball (18.), 0:3 Krebiel (25.).

SG HaMa/Wittingen –

TSV Hillerse 0:4 (0:2)

Die Offensive bleibt HaMa/Wittingens Kardinalproblem. Zwei Torschüsse in 90 Minuten waren schlichtweg zu wenig, um den Gegner ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. „Wir waren absolut ungefährlich“, sprach SG-Trainer Olaf Fraske Klartext. So wie Regina Rot. Allerdings übertrieb sie es und flog nach 85 Minuten wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz. „Das tut weh. Sie wird uns zwei bis drei Spiele fehlen“, ärgerte sich Fraske. Zwar gelang es den Gastgeberinnen, die Partie halbwegs offen zu gestalten. Aber die Harmlosigkeit blieb. In der Schlussphase gab’s obendrauf noch die Gegentreffer zum 0:3 und 0:4 (85., 90.).

Tore: 0:1 (24.), 0:2 (36.), 0:3 (85.), 0:4 (90.).

Von Arek Marud

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare