Turnen – Kreiskinder- und Jugendturnfest im Sportzentrum Süd in Gifhorn

Wackere Nordkreis-Mohikaner

Und hopp: Beim Turnen zeigten die Kinder ihr Können.

Gifhorn. Das Wetter spielte mit. Vielleicht war es sogar etwas zu gut.

Bei Temperaturen über 30 Grad gingen nur 260 Kinder und Jugendliche (Vorjahr: 315) im Gifhorner Sportzentrum Süd in Leichtathletik und Turnen an den Start, um Medaillen und Urkunden beim Kreiskinder- und Jugendturnfest zu ergattern.

Vor allem die Vereine aus dem Nordkreis machten sich rar. „Leider war diesmal, außer dem SV Steinhorst und dem MTV Stöcken, kein weiterer Verein aus dem Nordkreis dabei“, bedauerte Gifhorns Turnkreisvorsitzende Sabine Wagner, die mit ihrer Stellvertreterin Sigrid Prang und Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich die Wettkämpfe eröffnet hatte.

Nerlich lobte die erfolgreiche Arbeit des Turnkreises Gifhorn im Niedersächsischen Turnerbund (NTB) und wünschte allen Teilnehmern viel Erfolg. Sabine Wagner bedankte sich bei allen Helfern und Ausrichter SV Gifhorn für die großartige Unterstützung. „Ohne sie könnten wir dieses alljährliche Fest nicht durchführen.“

Zaungäste waren neben vielen Eltern und Verwandten auch der Vorsitzende des Kreissportbundes Gifhorn, Werner Riedel, und „Turnvater“ Friedrich-Wilhelm Stever. Nach der Siegerehrung am Sonnabend war das Programm längst nicht beendet. Auf dem Airtrack oder der Slackline wurde weiter getobt und geturnt. Bevor die Kinder und Jugendlichen in ihren Zelten verschwanden, wurde am Lagerfeuer noch viel erzählt.

Nach einem ausgiebigen Frühstück wurden am Sonntagvormittag die Zelte abgebaut und die Heimreise angetreten. Im Gepäck hatten die Sportler ihre Medaillen, Urkunden und Erinnerungen an ein schönes Wochenende. Mit großartigen Erfolgen kehrten auch die Jungen und Mädchen von den Nordkreis-Mohikanern Stöcken und Steinhorst in das Isenhagener Land zurück. Im Dreikampf der Jungen (8 und 9 Jahre) belegte Max André Becker (Steinhorst) den zweiten Platz. Bei den 10- und 11-jährigen Jungen siegte Malte Dobberstein aus Stöcken. In der Altersgruppe 12 und 13 Jahre gewann Niklas Sievers (Steinhorst) vor Jarle Schenk (Stöcken) und Niklas Eikelmann aus Steinhorst. Bruder Torben Eikelmann siegte im Dreikampf Jungen (16 bis 17 Jahre). Aber auch den Mädchen aus dem Isenhagener Land lag der Dreikampf mit den Disziplinen Laufen, Werfen und Weitsprung besonders gut. So siegte Nina Mallas (SV Steinhorst) bei den 7-jährigen und jünger. Während Leonie Köhler (Stöcken) bei den 8 bis 9-jährigen Mädchen siegte, landete Merja Dobberstein auf dem dritten Platz. Bei den 10 bis 11-jährigen Mädchen belegte Miriam Schmidt (Steinhorst) den zweiten Platz. Auf dem Siegerpodest stand auch die 13-jährige Leonie Kalinowski vom SV Steinhorst. Hier kam die 12-jährige Julia Alpers (Stöcken), auf den dritten Platz. Gold, Silber und Bronze gab es für Fenja Hahn, Dione Parnaby und Sinia Sefeloge (Steinhorst) in der Altersgruppe 14 und 15-jährige Mädchen.

Von Siegfried Glasow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare