Koch rettet in Schlussminute das 3:3 – drei Platzverweise

Vorhoper Dusel-Remis gegen acht HSVer...

+
Farbenfroher Fußball... Der SV Hankensbüttel (M. Malte Hundt) musste im Spiel beim VfL Vorhop (r. Kevin Schulz) drei Platzverweise verkraften und sich am Ende mit einem 3:3 begnügen.

Vorhop. In einem abwechslungsreichen und farbenfrohen Nordkreis-Derby hat der VfL Vorhop einen glücklichen und schmeichelhaften Punkt daheim behalten. Bis zum 3:3 gegen den SV Hankensbüttel war es ein langer und steiniger Weg.

„In der ersten halben Stunde hat uns Hankensbüttel in und aus dem Sack gespielt“, zollte Vorhops Trainer Thorsten Thielemann dem Gegner Respekt, fügte aber gleich noch dazu: „Wir waren aber auch richtig schwach.“ Diese Spielgewichtung führte dazu, dass der HSV durch Treffer von Malte Hundt und Ali Jfeily nach 30 Minuten völlig verdient mit 2:0 führte. Allerdings hätten die Mannen um Jens Meyer leicht ein, zwei Tore höher führen können. Die erste Wende im Spiel kam in der 37. Minute: Nach einer Notbremse sah Alfred Matis die Rote Karte, Strafstoß für Vorhop. „Dadurch sind wir überhaupt erst ins Spiel gekommen“, bilanzierte Thielemann. Torsten Koch verwandelte den Elfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer. Kurz vor dem Seitenwechsel glich Kevin Büttner sogar zum 2:2 aus. Zudem flog mit Eugen Michel der zweite Hankensbütteler vom Platz.

Anscheinend beste Voraussetzungen für eine lockere zweite Halbzeit auf dem Weg zu einem Heimsieg. Doch den verbauten sich die Vorhoper zu einem großen Teil selbst. „Wir sind in Überzahl zu hektisch aufgetreten, haben das Tor einfach nicht gemacht“, raufte sich Thielemann die Haare. Kurz vor der Weißglut mag er in der 75. Minute gestanden haben. Da rappelte es nämlich auf einmal im eigenen Karton, als Ali Jfeily einen schnellen Konter zum 2:3 abschloss. Die, wohl gemerkt elf Vorhoper, gaben nicht auf und hatten großen Dusel in der Schlussminute, als Torsten Koch mit seinem zweiten Treffer noch einen Punkt rettete.

„Wir haben am Ende einfach Glück gehabt, aber so geht es einfach nicht“, war Vorhops Trainer mit dem teils arroganten Auftritt seiner Elf alles andere als zufrieden.

Tore: 0:1 Hundt (12.), 0:2 Jfeily (30.), 1:2 Koch (37./FE), 2:2 Büttner (42.), 2:3 Jfeily (75.), 3:3 Koch (90.).

Gelb-Rot: Michel (44.), Jfeily (82./HSV).

Rot: A. Matis (HSV/37.).

Von Kai Schüttenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare